01. Mai 2017 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
5. September 2015
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Das Angebot von UHD-Sendern ist noch überschaubar, gewinnt jedoch mit der Zunahme der 4K-Fernseher laufend an Bedeutung. Bis Jahresende erwartet die Industrie, dass etwa eine Million UHD-TV-Geräte in Deutschlands Wohnzimmern stehen. Mit dem Start des UHD-Demo-Kanals UHD1 by Astra / HD+ an der IFA, der auf dem Sendeplatz des bisherigen Astra Demo-Kanals über Satellit ausgestrahlt wird, wollen Astra und HD+ in erster Linie eine Möglichkeit schaffen, die neue Bildqualität zu demonstrieren. In der Zeit von 8 Uhr bis 20 Uhr können Händler und Satelliten-TV-Haushalte das Programm, das aus kürzeren, in UHD mit 2160 50p (also 4K) produzierten Clips besteht, unverschlüsselt empfangen. Nach 20 Uhr benötigen sie entweder ein HD+ Modul oder einen HD+ UHD Receiver mit aktiver HD+ Karte. Grundvoraussetzung für den Empfang ist ein aktueller UHD-Fernseher, der über einen HEVC-Decoder verfügt. Das verschlüsselte Fenster (montags bis samstags ab 20 Uhr, sonntags bereits ab 14 Uhr) ist in der Schweiz allerdings nicht empfangbar, weil HD+ nur in Deutschland erhältlich ist.