20. Mai 2018 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
25. November 2003
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Der schweizerische DVD- und Videomarkt befindet sich weiterhin auf rasantem Wachstumskurs. So stieg im 3. Quartal des laufenden Jahres der Umsatz um 21 Prozent, wie der Schweizerische Viodeoverband mitteilt.

Im Neunmonatsvergleich legte der Umsatz im DVD-Verleihgeschäft um 56 Prozent auf total 3,3 Millionen Franken zu. Der Umsatz mit der VHS Kassette verlor weiter an Terrain und büsste 60 Prozent ein.

Vom Gesamtumsatz der Schweizer Videobranche – 138,5 Millionen Franken - entfallen 122,7 Millionen Franken oder 88,6 Prozent auf den Verkauf der silbernen Scheibe. Der Umsatz mit der VHS-Kassette rutschte um 46 Prozent ins Minus.

Die aktuelle Entwicklung zeigt den anhaltenden Trend zu Gunsten der DVD auf Kosten der altgedienten VHS-Kassette. Nach den ersten drei Quartalen im Jahr 2002 entfielen noch 19,8 Prozent des Verkaufsmarktes auf die VHS-Kassette. Heute, ein Jahr später sind es nicht einmal mehr 10 Prozent.

Die DVD (Digital Versatile Disc) hat sich als beliebtestes Medium für beste Unterhaltung zu Hause durchgesetzt.