23. Oktober 2017 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
29. Januar 2013
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Die IXUS 135, IXUS 132 und PowerShot A2500 verfügen über einen 16-Megapixel-Sensor DIGIC 4 Bildprozessor von Canon.  Die IXUS 255 HS hat einen 12,1-Megapixel CMOS-Sensor und DIGIC 5 Prozessor mit optimierter Low-Light-Leistung. Damit verspricht der Hersteller gelungene Bilder von Sonnenuntergängen, nächtlichen Parties oder Feiern – und das häufig ohne Blitzlichteinsatz. Die Kompakte hat ein 24-Millimeter-Weitwinkelobjektiv mit 10fach optischem Zoom, während die IXUS 135 und IXUS 132 mit einem 28-Millimeter-Weitwinkelobjektiv mit 8fach optischem Zoom ausgestattet sind.

Die IXUS Einsteigermodelle und die PowerShot haben mit Smart Auto einen Automatikmodus, der bis zu 32 Szenen unterscheide. Die IXUS 255 HS bietet zudem den Hybrid Auto Modus, der Smart Auto mit Szenenerkennung nutzt und die ersten vier Sekunden vor jeder Auslösung als 720p-HD-Movieclip aufzeichnet. Am Ende eines Tages werden diese Vier-Sekunden-Clips zu einem Movie zusammengefügt. So entsteht ein Clip mit einer Hintergrund-Story zu den Bildern des Tages, den man Online stellen kann.

Via WLAN-Schnittstelle können die IXUS 255 HS und die 135 kabellos mit einem kompatiblen Smartphone oder Tablet verbunden werden. Über die Canon CameraWindow App lassen sich Bilder direkt in Facebook, Twitter oder YouTube einstellen.

Die Kameras sind ab März 2013 erhältlich, und zwar zu folgenden Preisen:
PowerShot A2500: CHF 128.-
IXUS 132: CHF 158.-
IXUS 135: CHF 198.-
IXUS 255 HS: CHF 318.-

Wettbewerb