18. August 2017 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
18. Dezember 2015
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Über Qobuz, das französisches Online-Musikstreaming- und Downloadunternehmen mit Sitz in Paris, das 2007 von Yves Riesel und Alexandre Leforestier gegründet wurde und dessen Service heute neben Frankreich in acht anderen europäischen Ländern, darunter in Deutschland, Grossbritannien, den Niederlanden, Österreich und der Schweiz, verfügbar ist, wurde Anfang November 2015 ein Insolvenzverfahren eingeleitet.

Bei einer Anhörung am Handelsgericht Paris stellten am Montag, den 14. Dezember 2015, potenzielle Käufer ihre Angebote für eine Übernahme von Qobuz vor. Von den Unternehmen wurden zwei potenzielle Kandidaten in die Endauswahl gezogen, die beide eine Fortführung des Unternehmens Qobuz sowie die Bewahrung der Alleinstellungsmerkmale des französischen Online Musikservices garantieren. Gemäss französischen Medienberichten sind dies son-video.com und Xandrie, wobei letzterer als Plattform für den Vertrieb kultureller Produkte das grössere Potential zugebilligt wird. Sie soll bereit sein, 10 Millionen Euro in Qobuz zu stekcen. Qobuz soll in Allbrary integriert werden, eine von Xandrie entwickelte Plattform zur Speicherung multimedialer Inhalte.

Das Gericht wird am 29. Dezember 2015 eine Entscheidung mit sofortiger Wirkung treffen.