19. Oktober 2017 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
10. Februar 2011
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Im 6. Klangschloss können die Besucher die Geburt einer Aufnahme miterleben. Jürg Jecklin, die Schweizer Tonmeister-Legende und emeritierter Professor an der HdK in Wien nimmt die Konzerte des Quartetts "Blas i Juzz" sowohl in Stereo als auch in Surround auf.

Drei Blechbläser und eine Jazzsängerin interpretieren den bekannten Liederzyklus "im Röseligarte" auf originelle und farbige Art, zum Heulen schön und nicht zu verpassen!

Die Aufnahme wird als High-Res (24/192kHz), CD und sogar als analoges Masterband vorhanden sein. Sie kann dann über die ausgestellten High-End Anlagen abgehört werden, ein bunter Mix vom Hornsystem (Avantgarde und Swissonor), Elektrostat (Martin Logan) über aktive und passive dynamische Systeme (Manger, Klangwerk, WLM, Audiopassion, Sonus Faber u.a.).

Auch an Elektronik wird von etablierten Firmen wie Krell bis Newcomern wie Swissonor und den Digital-Spezialisten von Weiss einiges geboten. Natürlich wird auch andere Musik zu hören sein, über LP und CD.

Ein innovatives 3D-Wiedergabesystem stellen die Schweizer Studiomonitor-Spezialisten PSI-Audio zusammen mit Illusonic als Prototyp vor: es erlaubt jede Stereo oder Surround-Aufnahme in der Höhe erfahrbar zu machen und den Sweetspot zu reduzieren.

Dazu werden über einer 5-Kanal-Anordnung 4 weitere Lautsprecher positioniert. Das Signal wird mit einem leistungsfähigen Algorythmus hochgerechnet. Die Wirkung ist frappant und die Besucher werden eingeladen, ihre Eindrücke zu schildern.

Das Quartetts "Blas i Juzz". Drei Blechbläser und eine Jazzsängerin interpretieren den bekannten Liederzyklus "im Röseligarte"

Ausstellung:
Samstag 2. April 10.00 Uhr - 19.00 Uhr
Sonntag 3. April 11.00 Uhr - 18.00 Uhr

Konzerte (Dauer 1Std.):
Samstag 2. April 19.30 Uhr
Sonntag 3. April 10.00 Uhr

Eintritt:
Ausstellung: 10.-
Konzert 30.- (40.- mit Brunch)

Reservationen Konzerte: info@klangschloss.ch

Wettbewerb