17. Dezember 2017 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
15. Dezember 2011
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Der Verwaltungsrat der SRG SSR will, dass SRF seine Kulturabteilung an einem neuen Standort in Basel vereint. Dort werden die Redaktionen von DRS 2, die Kulturredaktionen von DRS 1, SF und die «Swiss Satellilte Radio» (Radio Swiss Classic, Radio Swiss Jazz, Radio Swiss Pop) künftig gemeinsam Angebote für Radio, Fernsehen und das Internet entwickeln. Bisher arbeiteten die von Nathalie Wappler geleiteten Redaktionen räumlich getrennt auf dem Basler Bruderholz, im Zürcher Radiostudio Brunnenhof in Zürich und im Fernsehstudio Zürich Leutschenbach. Zusammen mit den Redaktionen der Kulturabteilung wird auch die Regionalredaktion für Baselland und Baselstadt umziehen. Mehr als die Hälfte der 250 betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeitet schon heute in Basel. Ein Teil der Hörspielproduktion und die Fernsehstudioproduktion bleiben in Zürich, weil in Basel kein HD-Studio gebaut wird, und man sich dort auf Postproduktionsmöglichkeiten beschränkt.

Das 1940 erbaute Gebäude im Bruderholz-Quartier in Basel müsste in den kommenden Jahren teuer saniert werden. Die Räume eignen sich auch nicht für multimedial ausgerichtete Redaktionen. Zur Zeit werden verschiedene mögliche Standorte im Basler Stadtzentrum geprüft – noch offen ist die künftige Nutzung des Standorts Bruderholz. Die SRG führt darüber Gespräche mit der Radio- und Fernsehgenossenschaft Basel (RFB), der Eigentümerin des Grundstücks auf dem Bruderholz.

Wettbewerb