20. Mai 2018 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
7. September 2005
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Die ProSiebenSat.1 Gruppe wird ihre beiden Free-TV-Programme Sat.1 und ProSieben aufwärts konvertieren und künftig zusätzlich zur Standard-Verbreitung auch im hochauflösenden Fernsehstandard HDTV im 16:9-Breitbildformat ausstrahlen.

Der Start erfolgt im Rahmen der Medientage München am 26. Oktober 2005.

Sat.1 HD und ProSieben HD werden gebührenfrei und zunächst nur über das Astra-Satellitensystem verbreitet.

Sat.1 HD und ProSieben HD werden im Simulcast-Betrieb in High Definition ausgestrahlt.

Die Programmteile, die nicht nativ in HDTV produziert und erhältlich sind, werden aufwärts konvertiert, so dass sie qualitativ dem DVD-Standard entsprechen.

Sat.1 HD und ProSieben HD werden mit dem Format 1080i und dem neuen, Komprimierungsstandard MPEG4-H264 arbeiten.

Für den Empfang des hochauflösenden Fernsehens werden HDTV-geeignete Digital-Receiver sowie entsprechende Displays benötigt.

Ende des Jahres 2006 wird die ProSiebenSat.1-Gruppe die Entscheidung für den Regelbetrieb von Sat.1 HD und ProSieben HD und eine mögliche Ausweitung auf Kabel und Terrestrik überprüfen.

Die Sender der ProSiebenSat.1-Gruppe haben seit Herbst 2004 bereits einige Programme in High Definition ausgestrahlt.

Dazu gehörten auf ProSieben die Spielfilme „Spiderman“, „Men in Black II“ oder „Panic Room“ , die erfolgreichen Dokumentationen “Pride“ und „Supervolcano“ sowie die komplett in High Definition produzierte Sondersendung „Galileo-Spezial: Das Sakrileg“. Sat.1 zeigte den Zweiteiler „Die Nibelungen“ in HDTV.