26. September 2017 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
11. November 2011
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Adobe Carousel setzt sich aus einem Set von Client Apps für iPad, iPhone, iPod touch und Mac OS Desktop-Computer zusammen. Eine Erweiterung für Windows- und Android basierte Geräte ist für das erste Halbjahr 2012 geplant. Nutzer können ihre bestehende Fotosammlung in Carousel importieren oder Carousel auf einem iPad, iPhone oder iPod touch direkt nutzen und auf die Fotos automatisch auf allen unterstützten Geräten zugreifen. Ermöglicht wird dies mithilfe der cloud-basierten Mesh-Technologie, die in Carousel integriert ist. Einmal importiert, werden alle Bearbeitungen, Löschungen oder Ergänzungen an der Fotosammlung, die an einem Gerät vorgenommen werden, automatisch auf allen Geräten eines Accounts aktualisiert. Abonnenten können eine unbegrenzte Anzahl an JPEG-Dateien importieren und die Apps auf so vielen unterstützten Geräten installieren, wie sie möchten. 

Die Bildbearbeitung ermöglicht das Verändern von Belichtungseinstellungen wie Schatten und Licht, Weissabgleich, Farbton, Schärfe und Kontrast. Des Weiteren gibt es mehr als ein Dutzend «Looks» für schnelles Experimentieren mit der Bilddarstellung. Nutzer mit einem Abonnenment können bis zu 25 Freunde oder Verwandte zum Teilen und Bearbeiten einer Fotosammlung kostenfrei einladen.

Carousel ist ab sofort im iTunes App Store und Mac App Store verfügbar. Bis zum 31. Januar 2012 bietet Adobe die App zum Einführungspreis von 44,90 Euro pro Jahr oder 4,99 Euro pro Monat an. Nach dem Einführungsangebot wird Adobe Carousel 99,99 Euro pro Jahr oder 9,99 Euro pro Monat kosten.

Wettbewerb