17. Dezember 2017 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
23. Mai 2012
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Das Gerät wandelt die per Koaxkabel eingespeisten TV-Signale und streamt sie unter Einhaltung des Kopierschutzes auf berechtigte Geräte. Es wird dazu über einen Ethernet-Anschluss ins heimische Netzwerk eingebunden, wo die Signale drahtlos unter Verwendung von Nagras Persistent Rights Managment (PRM) an die Endgeräte übertragen werden. Zur Wiedergabe der Inhalte steht der Media Player von Nagra zur Verfügung.

Nagra sieht in diesem Verfahren eine Kombination der qualitativ hochstehenden Verfügbarkeit des Fernsehsignals mit der einfachen Zugänglichkeit der IP-basierten Streaming-Dienste.

Zu Beginn soll das Gerät zwei Streams gleichzeitig verarbeiten können, ohne die konventionelle Fernseh-Wiedergabe zu stören. Erste Testmuster sollen diesen Sommer erhältlich sein. Die Markteinführung plant Nagra bei einem Preis von unter 200 US-Dollar für Ende Jahr.

Wettbewerb