24. September 2017 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
19. Mai 2011
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
An der diesjährigen SID-Ausstellung (Society of Information Display) vom 17. - 19. Mai präsentiert Toshiba eine Reihe neuer Displays für Smartphones und mobile Elektronik. Darunter sind auch Displays, die dreidimensionale Bilder ohne Spezialbrille in zwei verschiedenen Techniken wiedergeben. Das erste Verfahren nennt Toshiba „Integral Imaging 3D“. Das Display besteht aus einem hochauflösenden Panel und einer Folie mit einem vertikalen Linsenraster, so dass das Bild von verschiedenen Blickrichtungen einsehbar ist. Die gezeigten Displays haben Bilddiagonalen von 21 Zoll und 1280 x800 Pixel (XGA) sowie 12,1 Zoll mit 466 x 350 Pixeln. Den zweiten Ansatz nennt Toshiba „Time Sequential“ und zeigt ihn an einem 3 Zoll Wide-QVGA (400 x 240) und einem 8 Zoll Wide-VGA Display (400 x 480). Sie verwenden eine Hintergrundbeleuchtung in die eine Folie mit bidirektionalen Linsen integriert ist. Die Schaltung der LEDs wird mit den Bildern für das linke und rechte Auges synchronisiert, so dass ein stereoskopisches Bild entsteht.
Wettbewerb