20. Mai 2018 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Autor
Publikationsdatum
16. November 2001
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Der Musikkonzern EMI plant eine Download-Plattform im Internet mit weit reichenden Rechten für die Kunden. Nach Informationen der Tageszeitung "The Mercury News" gestattet EMI, die heruntergeladene Musik auf CD zu brennen und auf portable Abspielgeräte zu kopieren. Damit grenzt sich das Unternehmen in seiner Vertriebspolitik von den beiden großen geplanten Musik-Diensten Pressplay und MusicNet ab, die den Abonnenten nur zeitlich befristete Nutzungsrechte für die Musik aus dem Internet einräumen und ein Kopieren der Titel technisch verhindern wollen.

EMI wendet das neue Geschäftsmodell zunächst auf Titel aus dem Bereich christlicher Musik an. Der weltweit drittgrößte Plattenkonzern arbeitet in technischen Fragen dabei mit dem Multimedia-Experten Liquid Audio zusammen. Sollte sich das Konzept bewähren, will EMI den Service auch auf seine anderen Archive ausweiten. Der Musikverlag ist bekannt für seine umfangreichen Jazz- und Klassiksammlungen.