26. Mai 2018 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
15. Mai 2004
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Auch in Deutschland geht der DVD-Boom ungebrochen weiter, im 1. Quartal 2004 wurde wieder ein Rekordergebnis erzielt.

Während der Absatz von Videokassetten um 39,2 Prozent auf 32,7 Mio. Euro einbrach, stieg der Umsatz aus dem Verkauf von DVDs in den ersten drei Monaten dieses Jahres um 28,8 Prozent auf 250,1 Mio. Euro. (2003: 194,2 Mio. Euro).

Dieser DVD-Boom führte zu einem Gesamtzuwachs des Verkaufmarkts von 14 Prozent, wie der Bundesverband Audiovisuelle Medien mitteilt.

Der Absatz von Videokassetten sank von Januar bis März um 33,5 Prozent auf 3,42 Mio. Stück. Die Zahl verkaufter DVDs stieg dagegen um 57 Prozent von 11,58 Mio. auf 18,18 Mio.

Etwa neun von zehn verkauften Bildtonträgern sind damit inzwischen digitale Silberscheiben.