20. August 2017 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
17. Oktober 2012
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Laut upc cablecom wird in rund 80 Prozent der 3,2 Millionen Schweizer Haushalte digital fern geschaut. Daher will das Unternehmen ab nächstem Jahr das digitale Grundangebot (inklusive HD) unverschlüsselt übertragen, so dass die Set-Top-Box oder DigiCard (CI+) dafür nicht mehr benötigt wird. Für den Empfang genügt ein Kabelanschluss von upc cablecom, ein übliches Antennenkabel und ein Fernseher mit integriertem DVB-C Empfänger. Fernsehgeräte ohne Digitalempfänger können ab Januar 2013 mittels eines kostenlosen Umwandlers von upc cablecom gleichwohl von der erweiterten digitalen Senderpalette profitieren.

In Absprache mit dem Preisüberwacher wird im Gegenzug der Preis für den Kabelanschluss über zwei Jahre gestaffelt erhöht. Aktuell kostet er CHF 27.40. Ab 1. Januar 2013 kostet er CHF 28.40 und ab 1. Januar 2014 CHF 29.05. Hinzu kommen jeweils CHF 4.- Abonnementsgebühr für das digitale Einstiegspaket mit 55 Sendern (inklusive HD). Das digitale Grundangebot erhöht sich also in zwei Schritten von CHF 31.40 auf CHF 33.05. Die neuen Konditionen wurden im Rahmen einer Vereinbarung mit dem Preisüberwacher Stefan Meierhans festgelegt, welche die Ende 2012 auslaufende Regelung ablösen wird.

Das bisherige analoge Grundangebot (36 Sender) behält upc cablecom bis auf Weiteres bei. Aufgrund der Tatsache, dass immer mehr Personen digital fern schauen, nimmt die Relevanz des analogen Fernsehens ab. Eine künftige Reduktion des analogen Senderangebots ist laut upc cablecom deshalb absehbar. Dank des kostenlosen Umwandlers will das Unternehmen sicherstellen, dass eine solche Anpassung ohne Komforteinbusse und ohne Zusatzkosten für die Kunden geschehen kann.