21. September 2017 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
13. Dezember 2014
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Die Plattensammlung staubt in einer Ecke vor sich hin. Und im Hinterkopf schlummert der Geanke, dass Perlen darunter sind. Ein Plattenspieler kann hier neues Leben in die Bude bringen. Der von Teac vorgestellte TN-300 bietet dazu verschiedene Möglichkeiten.

Der Plattenspieler hat einen Phono-Vorverstärker integriert, so dass er direkt mit dem Aux-Eingang des Verstärkers verbunden werden kann. Das ist sehr praktisch, denn viele neue Verstärker oder Receiver haben gar keinen Phono-Eingang mehr. Beim Teac lässt sich der Phono-Vorverstärker jedoch abschalten, so dass auch ein bereits vorhandener genutzt werden kann.

Nebst diesem Analog-Ausgang verfügt der TN-300 auch über einen USB-Ausgang für die Übertragung der Musik in digitalisierter Form auf den Computer. Einer Aufräumaktion - Schallplatten digitalisieren und dann entsorgen - steht also nichts im Weg. Allerdings schafft sich so der Plattenspieler selbst ab. Und es geht ein Ritual verloren, nämlich das Auflegen der Platte, das Betrachten des Covers und das Aufstehen nach 20 Minuten, um die Platte zu wenden.

Ausgestattet ist der TN-300 mit einem Plattenteller aus Aluminiumguss, einem Riemen getriebenen Motor mit 33 und 45 rpm und elektronischem Geschwindigkeitsregler sowie einem MM-Tonabnehmer AT95E von Audio-Technica. Es gibt ihn in Scharz, Rot, Weiss oder Kirschholz für CHF 500.

Abschaltbarer Phono-Vorverstärker und USB-Ausgang machen den TN-300 flexibel
Wettbewerb