22. Mai 2018 | seit 1999
MUSIKREZENSION
ARTIKEL
Publikationsdatum
15. Mai 2006
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Nein, nein, diesmal werden nicht altehrwürdige, barocke venezianische Komponisten fast-food-artig veräppelt, wie das die Gruppe "Rondo Veneziano" so erfolgreich - und so schlecht auch wieder nicht - tut.

Der Albumtitel der vorliegenden Hybrid SACD lautet denn auch "Concerto Veneziano" und hier geht es doch wesentlich authentischer zu und her als bei den "Rondoianern".

Nicht, dass die Musiker des Venice Baroque Orchestra unter der Leitung des Dirigenten und Ehrenorganisten der Basilica San Giorgio Maggiore in Venedig, Andrea Marcon, die barocken Werke stier herunterleiern würden, ganz im Gegenteil!

Diese Musiker, samt dem hervorragenden Geiger Giuliano Carmignola interpretieren die Werke von Vivaldi, Locatelli und Tartini mit Witz und Charme.

Dabei handelt es sich gewiss nicht um weltbewegende, tiefschürfende und aussergewöhnlich gehaltvolle Kompositionen, sondern um lockere barocke Unterhaltungsmusik, zu der man anno dazumal während eines Festmahles auch mal herzhaft Rülpsen oder Schmatzen durfte.

Lobenswerterweise hat man darauf verzichtet, die "Vier Jahreszeiten" von Vivaldi hier noch zum tausendundeinten Mal zu verewigen. Dafür hat man von diesem Komponisten das reizvolle, doppelchörige Konzert für Violine und Streichorchester RV 583 gewählt.

Die beiden Chorteile des Orchesters hat man diskret vorne links und rechts platziert, und nicht, wie sich das Surround Freaks gewünscht hätten und wie das auf anderen mehrkanaligen Tonträgern so effekthaschend aber durchaus reizvoll gebracht wird, in vorne-hinten-Aufteilung.

Die Aufnahme wirkt in 5.0 nicht besonders räumlich, aber sehr klar und transparent. Man hat hier mehr Wert auf eine sehr breite vordere Klangbühne als auf eine gigantische Abbildung des Konzertsaales gelegt. Deshalb tönt es aus den Rearboxen auch nur sehr spärlich.

Die Stereoversion klingt ebenfalls exzellent und kaum weniger räumlich. Der Mitteneindruck ist auch ohne Centerspeaker perfekt - wenigstens solange man genau in der Mitte des Stereoboxenpaares sitzt.

Auf meiner eher weich und warm getunten Surround-Anlage erscheinen die barocken Streichinstrumente angenehm und fein definiert.

Auf einer etwas analytischer timbrierten Stereo-High-End-Kombi wirkten die Streicher deutlich brillanter und strahlender, aber beileibe noch nicht grell oder gar aggressiv.

Summa Summarum eine Streicheraufnahme mit sehr hohem Unterhaltungswert.

Nicht nur zum genüsslichen Heimkonzert, sondern, wie das ja früher gang und gäbe war, als Backgroundmusic für ganz stimmungsvolle Momente bei Kerzenlicht und so...
STECKBRIEF
Albumtitel:
Concerto Veneziano
Komponist:
Vivaldi, Locatelli, Tartini
Label:
Archiv
Jahr:
2005
Bestellnummer:
00289 474 8952
Tonformat:
5.0 / Stereo
Medium:
Hybrid-SACD
Musikwertung:
10
Klangwertung:
9
Preis:
32.00