23. August 2017 | seit 1999
MAGAZIN
Seite 1 / 3
ARTIKEL
Publikationsdatum
18. Februar 2013
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

avguide.ch: Herr Sennheiser, der Sennheiser-Konzern übernimmt die Bleuel Electronic AG mitsamt Personal und vor allem auch mitsamt all deren Markenvertretungen (Elac, Fohhn etc.), das hört sich nach Konfliktpotential an.

Daniel Sennheiser (in perfektem Schweizer-Deutsch): Das ist eigentlich schön, denn wir haben mit ganz wenigen Ausnahmen keine direkten Konflikt-Situationen. Sennheiser bringt einen Lautsprecher, den LSP500, dieser ist aber komplett anders als zum Beispiel der Akku-Lautsprecher von Fohhn. Den sehen wir in einem anderen Kundensegment. Für uns ist es wichtig, das richtige Produkt am richtigen Ort zu haben. Von dem her haben wir nur ganz wenige Konfliktsituationen im Haus, und darüber sind wir auch sehr froh.  

Was bringt Sie dazu, die Bleuel Electronic AG zu übernehmen?

Bleuel ist seit mehreren Jahrzehnten unser Distributor in der Schweiz und hat da wahnsinnig gute Arbeit geleistet, das hätten wir auch nicht besser können. Es ist jetzt einfach der richtige Zeitpunkt gewesen für so eine Veränderung, und wir haben ganz bewusst ein Team übernommen, welches sich schon seit vielen, vielen Jahren bewiesen hat, mit welchem wir schon sehr eng zusammengearbeitet haben. Das geht jetzt einfach so weiter – vielleicht sogar noch besser.