16. Dezember 2017 | seit 1999
MAGAZIN
ARTIKEL
Publikationsdatum
3. April 2012
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

TP Vision als Joint Venture von TPV (mit 70% Beteiligung) und Philips (30%) wird zukünftig die Kompetenzen in den Bereichen Entwicklung und Innovation sowie die etablierten Handelsbeziehungen von Philips TV mit der Produktionsexpertise und den Grössenvorteilen von TPV kombinieren.

TPV Technology Limited hat eine Firmengeschichte, die bis in das Jahr 1967 zurück reicht. Das Unternehmen, das zu den Top 50 des asiatischen Marktes gehört, ist spezialisiert auf die Entwicklung und Fertigung von Monitoren und LCD-TVs. TPV ist nach eigenen Angaben drittgrösster LCD-TV Produzent und grösster Hersteller von Monitoren. Displays von TPV stecken in Monitoren der Marken Compaq, Dell, HP, IBM und Philips. Das Unternehmen hat aber auch eigene Marken, nämlich AOC, Envision und Amark. Der Umsatz des seit 1999 an den Börsen von Honkong und Singapur gelisteten Unternehmens betrug im Jahre 2011 11 Milliarden US-Dollar. Weltweit beschäftigt das Unternehmen mehr als 37'000 Mitarbeitende an neun Produktionsstandorten in Asien, Europa, Süd- und Mittelamerika. TPV ist schon seit Jahren ein wichtiger Produktionspartner für Philips Television.

Ein 3 Milliarden-Geschäft

Philips hat eine lange Geschichte mit TV-Geräten. Bereits 1925 wurde der erste experimentelle Fernseher gebaut. Heute ist das besondere Kennzeichen vieler Philips-TVs das Ambilight. Es wurde 2004 eingeführt und in fast 8 Millionen Fernsehgeräten verbaut. Aufgefallen ist die Marke neuerdings auch mit dem Cinema 21:9, dem ersten Fernsehgerät mit dem Bildseitenverhältnis des Kinobildes. Zusammen mit Loewe, Sharp und LG entwickelt Philips Net TV, eine Plattform für  Smart-TVs, die den Zugang zum Internet und zu Multimedia-Angeboten erlaubt.

Philips TV ist weltweit ein 3 Milliarden Euro Geschäft mit vier Entwicklungsstandorten (Brügge, Eindhoven, Singapur, Bangalore) und drei Produktionsstandorten (Szekesfehervar, Manaus, Tierra del Fuego).

Strategische Allianz

Das Logo des Joint Venture

Philips bringt in das Joint Venture die Marke ein, die zur Zeit im DACH-Gebiet (Deutschland, Österreich, Schweiz) die Nummer zwei bei den LCD-Fernsehern ist, sowie das Know-How in der Entwicklung. TPV hat die Kapazität, grosse Mengen zu produzieren, was beim gegenwärtigen Preiskampf sicher von Vorteil ist. Die volle vertikale Integration mit komplettem Zugang zu allen Bestandteilen der Wertschöpfungskette soll es TP Vision erlauben, schneller und effizienter zu sein. Zudem verfügt TPV über ein Partnernetzwerk, das einen besseren Zugang zu Display-Innovationen verspricht. Die neuen Produkte will TP Vision weiterhin mit den Heimkinoprodukten von Philips Consumer Lifestyle abstimmen.

Das neue Unternehmen entwickelt, produziert und vertreibt Philips TVs weltweit mit Ausnahme der Volksrepublik China, Indien, den USA, Kanada, Mexiko und einigen Ländern Südamerikas. In diesen Ländern geschäften Lizenznehmer. Leitender Direktor in der DACH-Region ist John Olsen. Die TP Vision Switzerland AG leitet Frank Kleppel. Der Sitz ist an der Allmendstrasse 140 in Zürich, wo auch Philips Consumer Lifestyle seine Räume hat.

Wettbewerb