20. Mai 2018 | seit 1999
MAGAZIN
ARTIKEL
Publikationsdatum
13. November 2006
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Treibende Kraft für diese Messe ist Stefan Brüngger vom dvd-shop.ch. Woher er die Motivation zum nicht gerade einfachen Organisieren dieser Messe nimmt, ist im nachfolgenden Interview zu erfahren.

Während man 2005 mit 10 Ausstellerfirmen rund 650 Besucher anlocken konnte, darf man auf die Besucherzahl von 06 mit 25 Ausstellern gespannt sein.

An der heimkino 06 konnten zahlreiche ausgewiesene Fachleute (fast) alle aktuellen Fragen der Besucher kompetent beantworten.

Aber die Frage, ob nun die HD-DVD, oder die Blu-ray Disc als Sieger hervorgehen wird, bleibt zunächst mal völlig offen.

Echte Highlights

Was aussieht wie ein Buch, ist in Tat und Wahrheit das HD-DVD-Laufwerk für die Xbox von Microsoft
Teilweise zeigte man geradezu verrückte und phantasievolle Produkte.

Angefangen von Projektoren mit schon fast unglaublich realitätsnahen Bildern über Rück- Projektionswände und praktisch unsichtbaren Flachlautpsrechern bis zum "Sofaschüttler", mit dem treffenden Namen "Buttkicker 2", für einen gesteigerten Adrenalinausstoss.

Entzückt waren die Besucher auch vom "kleinsten HomeCinema der Welt", das von der Firma Klangwerk realisiert wurde. Es zeigte, dass für ein echtes Pantoffelkino-Feeling keine grossen Räume nötig sind.

Neben Projektoren aller Preislagen war vor allem Toshiba mit diversen Flat-TVs präsent. Während Blu-ray Spieler noch durch Abwesenheit glänzten, stellte Toshiba ihren ersten HD-DVD-Player, den HD-E1, aus.

Microsoft zeigte sein HD-DVD-Laufwerk für die Xbox, welche die direkte Konkurrenz zur PS3 (Play Station 3) ist. Dieses HD-Laufwerk ist eigentlich nur zum Abspielen von HD-DVDs gedacht.

Der gute Ton

Franz Amman himself präsentierte State of the Art Sourround-Sound von Lexicon und Geitheim
Aber nicht nur das Bild war ein Thema, auch der gute Ton kam an dieser Messe nicht zu kurz.

Hier zeigte man Dämmstoffe zur Vebesserung der Raumakustik mit Bauvorschlägen für aufwendige Absorber, welche auch tiefere Frequenzen dämpfen können.

Praktisch unsichtbare Flachlautsprecher demonstrierte man bei Siemens und purSonic. Die Siemens Schallwandler arbeiten ganz raffiniert mit Biegewellen, was zu einer extrem breiten Abstrahlung führt.

Kef präsentierte eine neuartige Lösung, wie man Surround Sound aus nur zwei Spezial-Lautsprechern erzielt.

Zu sehen und zu hören waren Surround Prozessoren der Spitzenklasse von Lexicon.

HD-Software

Stefan Brüngger mit neuster Software, die er dierkt aus den USA importierte und nun zum Kauf anbietet.
Die brisantesten Themen waren ganz klar die beiden neuen, sich direkt konkurrenzierende Disc Formate HD-DVD und Blu-ray.

Stefan Brüngger preschte vor und konnte bereits eine stattliche Anzahl von HD-DVDs und einige Blu-ray Discs (nur in englischer Sprache!), die er direkt aus den USA importiert hatte, zum Kauf anbieten. (siehe auch unten das Interview mit Stefan Brüngger)

Die Preise liegen zwischen Fr. 30.00 bis 50.00.

Die ersten Veröffentlichungen von Warner, Universal, Fox und Paramount stehen unmittelbar bevor.

Noch vor Ende November wollen diese Studios erste europäsche HD-Discs herausbringen.

Interessante Themen - kompetent dargeboten

Buttkicker 2 nennt sich ein "Sofaschüttler" für gesteigerten Adrenalinausstoss. Extrem tiefe Frequenzen werden so fühl- und erlebbar
Als Gastrefrent engagiert war natürlich auch der HDTV-Guru Albrecht Gasteiner, Initiant des hdtv-forum.ch. Dr. Pius Achermann widmete sich dem Thema "Trend für das vernetzte Wohnen" und Journalisten von HOMEelectronic führten einen sehr aufschlussreichen TV-Signal-Vergleich durch, welcher einige Überraschungen bot.

Weiter bot diese Messe eine Filmrequisiten-Börse mit Highlights aus dem Filmschaffen wie Kostüme, Film-Puppen etc. und auch eine DVD-Börse.

Fazit:

Ein Besuch der heimkino '06 lohnte sich bestimmt für alle, die wissen wollten, was heute in Sachen Home-Cinema abgeht.

Interview mit Stefan Brüngger

Hans Jürg Baum von avguide.ch sprach anlässlich seines Besuchs der heimkino '06 mit Stefan Brüngger.

avguide.ch: Herr Brüngger, Sie sind Geschäftsführer des dvd-shop.ch und verkaufen vor allem übers Internet Software. Was ist Ihre Motivation, eine Heimkino-Messe zu organisieren?

Brüngger: Wir haben schon immer auch DVD-Geräte und Heimkino-Zubehör verkauft, haben in diesem Bereich also ein grosses Know-How. Zudem hat es uns gestört, dass es für das Publikum keine Messen im Bereich Unterhaltungselektronik mehr gegeben hat.

avguide.ch: Sie bieten an der Messe eine stattliche Anzahl HD-DVDs und einige Blu-ray-Discs, welche Sie aus den USA importieren, zum Verkauf an. Wie sieht es mit der Verfügbarkeit der Software aus?

Brüngger: Für die Messe haben wir extra einige hundert HD-DVDs importiert, damit man sieht, dass es bereits sehr viele Filme echt zu kaufen gibt.

avguide.ch: Die Blu-ray-Disc arbeitet im Gegensatz zur HD-DVD mit Länder-Codes. Können die kommenden europäischen Geräte, die von Ihnen importierten Blu-ray-Discs abspielen? Und wird man in naher Zukunft auch die europäischen Player für alle Codes freischalten können?

Brüngger: Ob es klappen wird, weiss man noch nicht. Einige Blu-ray Discs sind aber offensichtlich ohne Ländercode produziert worden und laufen auch auf europäischen Geräten. Andere laufen klar nicht. Ein Umbau der Geräte oder ein Verändern der Player-Firmware wird sicher auch einmal möglich sein. Es gibt keinen Schutz, der nicht irgendwann geknackt wird. Das kann aber eventuell noch eine Weile dauern. Bei HD DVD hat man das Problem nicht. Dort sind aktuell alle Player und alle Filme ohne Ländercodes.
Ziehen am gleichen Strick: Andreas Tischhauser als frisch gebackener Präsident der Swiss High End Society, Organisator der AdVance, und Stefan Brüngger als Organisator der heimkino '06
avguide.ch: Was gibt es denn momentan, also im November 06, an Playern zu kaufen? Und wann wird es so richtig losgehen?

Brüngger: Toshiba bringt noch diesen Monat ihren ersten HD DVD Player in grossen Stückzahlen auf den Markt. Bis Ende Jahr folgt ein zweites Modell. Der Panasonic Blu-ray Disc Player ist bereits auf dem Markt, allerdings in sehr geringen Stückzahlen und zu einem doppelt so hohen Preis wie der Toshiba. Mehr Geräte kann man frühestens im Frühling 07 erwarten.

avguide.ch: Was sind die Unterschiede von Blu-ray und HD-DVD, die für den Konsumenten wichtig sind?

Brüngger: Als Käufer eines neuen Abspielgerätes sollte man darauf achten, was man für sein Geld heute bekommt. Wie ist der Preis? Welche Filme sind angekündigt? Wie ist die Qualität? Welches Format will man unterstützen? Von welchen Modellen gibt es überhaupt Geräte zu kaufen? Aktuell ist es so, dass HD-DVD dabei einen klaren Vorteil hat und es deutet nichts darauf hin, dass sich das vor April 2007 ändern wird.

avguide.ch: Ist eines der Systeme das Bessere?

Brüngger: Nein, beide Systeme sind im Grunde gleichwertig. Die technischen Spezifikationen lassen keine Qualitätsunterschiede zu. Beide haben neue interaktive Möglichkeiten bei der Menuführung und beide bieten neue, verlustfreie Tonformate. Aktuell ist es aber so, dass HD-DVD diese neuen Möglichkeiten voll ausschöpft und ein perfektes Bild liefert, Blu-ray aber noch an verschiedenen Fronten zu kämpfen hat und sich daher Release-Termine ständig weiter verschieben. Meiner Meinung nach besteht die Gefahr, dass man am Schluss mit einem minderwertigen HD-Bild zufrieden sein muss. Das darf aber nicht sein. Ein neues HD-Medium hat nur eine Berechtigung, wenn es effektiv Referenzqualität bietet, denn es ist für die nächsten 10 Jahre gemacht.
Peter Müller von Toshiba mit seinem jüngsten Spross, der HD-DVD
avguide.ch: Welches wird sich eher durchsetzen?
Brüngger: Das System, das die Leute kaufen, oder das, welches mehr Werbung macht oder das, das die bessere Qualität bietet. Das kann heute echt noch niemand sagen.


avguide.ch: Wird es Kombispieler geben, die beide Formate wiedergeben können?

Brüngger: Das wird es bestimmt geben, diese werden es aber aufgrund hoher Lizenzkosten für beide Systeme und damit hohen Preisen, eher schwer haben.

avguide.ch: Wie steht es mit den interaktiven Möglichkeiten: sind diese nur ein Marketing-Gag oder werden sie bald einmal kommen?

Brüngger: Es gibt sie bereits. Z.B. Batman Begins bietet einige neue Features. Die Möglichkeiten sind sehr wohl nützlich. Zum Beispiel ist es bei HD-DVD möglich, nachträglich weitere Untertitel-Sprachen nachzuladen (z.B. Deutsch bei US-Import-Discs) usw. Die Möglichkeiten müssen einfach von den Herstellern ausgeschöpft werden.

avguide.ch: Besten Danlk für das Gespräch