18. August 2017 | seit 1999
MAGAZIN
Seite 1 / 7
ARTIKEL
Publikationsdatum
12. November 2014
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Seit einiger Zeit schauen audiophile Musikhörer über den Zaun zu den professionellen Musikhörern, den Leuten im Tonstudio oder Broadcasting. Mit einer Mischung aus Neugier und Respekt erblicken sie eine Seite der Musikwiedergabe, die ohne Verpackung und Design auskommt und wo nach Auffassung ihrer Anwender nur die Klangwahrheit zählt.

Es ist die pragmatische Welt der Musikproduzenten unserer Musik, die wir dann mit High-End-Gerät geniessen. Diese Musik wurde von diesen Leuten geschaffen und für gut befunden, lange bevor wir uns begeistern können. Es ist eine Welt, die manche audiophile Tugend Lügen straft oder ignoriert. – Eine Welt, wo Kabel zum Ein- und Ausstecken gemacht sind, und wo man Lautsprecher-Monitore auf praktischen Rollwagen vor das Mischpult schiebt.

Es ist ein Universum mit anderen Regeln: Die Räume sind akustisch optimal, die Monitore im Nahfeld des Tontechnikers exakt platziert und niemand wohnt dort, um sich um Design, Grösse und Farbvarianten zu kümmern. Es ist die reale Welt der Musikproduktion, die ohne perfektes Gerät nicht auskommen könnte und deshalb sehr ernst zu nehmen ist.

PSI-Audio entwickelt und produziert seit 30 Jahren in Yverdon aktive Studio-Monitore und –Lautsprecher. Sie gehören zu den Besten und ca. 1000 davon verlassen jährlich das Werk. Sie können viele High-End-Lautsprecher das Fürchten lehren und schmücken auch manches Musikzimmer konvertierter Audiophiler. Tendenz steigend.

Übersicht zu diesem Artikel
Seite 1:
Seite 2:
Seite 3:
Seite 4:
Seite 5:
Seite 6:
Seite 7: