22. Juli 2017 | seit 1999
MAGAZIN
ARTIKEL
Publikationsdatum
10. August 2015
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
MEDIEN

Als Bridge-Kamera verfügt die Powershot G3 X über ein 25-faches optisches  Zoom mit der Brennweite von 24 – 600 mm. Das reicht für Innenaufnahmen, aber auch für extreme Natur- oder Sportaufnahmen. Die Offenblende von F2.8 im Weitwinkel und F5.6 im Tele ist akzeptabel und wird unterstützt durch das sehr gute Farb- und Rauschverhalten bis ISO 8000, und selbst bei ISO 12‘800 liefert die Kamera noch ansehnliche Bilder (siehe Fotostrecke).  Das ist nicht zuletzt dem 1 Zoll-Sensor mit 20 Megapixeln zu verdanken.

Im Übrigen füllt die Kamera den Begriff Bridge-Kamera auf eigene Art aus.  Sie bietet zwar die Möglichkeit für einen elektronischen Sucher. Dieser ist aber nur als Option erhältlich (EVF-DC1), obwohl manchmal ein Muss, da der LCD-Monitor bei Sonnenlicht eine verlässliche Bildkontrolle nicht zulässt. Sie bietet die Möglichkeit, Serienbilder aufzunehmen, bis die Speicherkarte voll ist, dies allerdings nur mit  6 Bildern pro Sekunde ohne und  mit 3 B/s mit Fokusnachführung. Bei RAW-Aufnahmen ist gar nur 1 Bild/s möglich. Und sie hat umfangreiche Videomöglichkeiten (24p bis 60p, manuelle Blende und Belichtung, Mikrofon- und Kopfhöreranschluss), erlaubt aber keine 4K-Aufnahmen.

Die Kamera liegt gut in der Hand, ist – abgesehen vom LCD bei Sonnenlicht – praxistauglich, mit CHF 998 jedoch eher teuer.

ISO 125
ISO 125
ISO 200
ISO 200
ISO 400
ISO 400
ISO 800
ISO 800
ISO 1600
ISO 1600
ISO 3200
ISO 3200
ISO 6400
ISO 6400
ISO 12800
ISO 12800
Wettbewerb