23. September 2017 | seit 1999
MAGAZIN
Seite 1 / 2
ARTIKEL
Publikationsdatum
22. Mai 2014
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
MEDIEN

Neue Technologien ersetzen keine alten. Das trifft bei High End Audio wohl zu. Neue Technologien erschliessen jedoch neue Märkte, indem sie die veränderten Bedürfnisse einer neuen Generation von Musikliebhabern mit neuen Lösungen ansprechen. Dazu gehören der Umgang mit Musikdaten aus dem Internet und gespeicherte Musikdaten im Netzwerk genau so wie Anforderungen an eine intuitive Bedienung und die Integration in das moderne Ambiente.

Integration an Beispielen

Verstärker haben den DA-Wandler schon in sehr vielen Fällen eingebaut und lassen sich digital über relevante Schnittstellen ansteuern. Am Beispiel von Mola Mola und anderen lässt sich der DA-Wandler softwaremässig jederzeit auf den neusten Stand bringen. Dasselbe wird auch bereits bei integrierten Systemen angeboten, die den Lautsprecher beinhalten.

Ein weiterer Schritt ist die Integration des Streamings am Beispiel von Devialet. Die Geräte tun alles, von der Aufbereitung und Organisation der Musikdaten ab Internet oder NAS bis und mit der Verstärkung für alle denkbaren passiven Lautsprecher, oder bei anderen Konzepten ohne Leistungsverstärkung bei aktiven Lautsprechern.

Solche integrierte Lösungen sind zukunftssicher, einfach und raumsparend. Es werden viel weniger Kabel benötigt und die verbleibenden analogen Signalwege sind getreu traditioneller Erkentnisse so kurz wie nie. Für den Plattenspieler stehen in jedem Fall Eingänge zur Verfügung, denn es wird ihn wohl immer geben.

Ein Hersteller aus Holland bietet sogar eine Vorstufe an, bei dessen integrierter Phonostufe mehrere Tonabnehmer verschiedener Tonarme oder sogar mehrere Laufwerke angeschlossen und individuell perfekt angepasst werden können. - Dazu braucht man nur ein iPad oder Tablet.

Übersicht zu diesem Artikel
Seite 1:
Seite 2:
Wettbewerb