24. September 2017 | seit 1999
MAGAZIN
ARTIKEL
Publikationsdatum
21. April 2010
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
MEDIEN

Mit dem passenden Wetterglück präsentierten in einem gemeinsamen Event Toshiba sowie die Novisgroup mit ihren Marken, Onkyo, Grundig, Jamo, Sonus und Audio Pro an einem angenehmen warmen Frühlingstag in Uster ihre Neuheiten zur diesjährigen Sommersaison.

Der grossflächige Showroom mitten im Industriegebiet der ehemaligen Spinnereihochburg Uster bildete den geeigneten Rahmen, um die Neuheiten aus dem HiFi , Heimkino und TV-Segment dem Fachpublikum vorzustellen. Doch wurden nicht nur Neuheiten präsentiert, in diversen Workshops wurden neue Technologien wie zum Beispiel HDMI 1.4 aufgearbeitet.

Revival der klassischen HiFi-Komponenten

Musikhören in den eigen vier Wänden hat viel mit Entspannung zu tun. Wer sich nach einem hektischen Arbeitstag abends mit schöner Musik erholen möchte, will dies auch geniessen und verlangt heute wieder nach mehr als nur einem Kopfhörer für den iPod. Hochwertige, klassische HiFi-Komponenten im 43 cm-Format erleben denn auch ein eigentliches Revival.

Klar ist, Design, Klang und Verarbeitung müssen stimmen, dann ist der Konsument auch bereit, einen entsprechenden Betrag für hochwertige HiFi-Geräte auszugeben. Onkyo hat diesen Trend erkannt und stellt eine ganze Kollektion neuer HiFi-Komponenten vor. Darunter befinden sich sowohl neuen Digitalverstärker mit extrem hohem Wirkungsgrad als auch ein HighEnd SACD-Spieler.

Sonus - ein gradliniges und erfolgreiches Multiroomsystem

Multiroomsysteme hatten hierzulande bis jetzt immer einen schweren Stand, sich auf dem Markt durchzusetzen. Oft waren die Systeme zu kompliziert oder in der Summe einfach auch zu kostspielig. Der Marke Sonus gelang es nun, sich in wenigen Jahren zum eigentlichen Leader im Multiroombereich hochzuarbeiten.

Gründe dafür sind sicherlich das schicke und zeitgemässe Design als auch die einfache Bedienung. Neu lassen sich die Sonusgeräte auch direkt vom iPhone oder einem iPod-Touch über die Netzwerkverbindung fernsteuern.

Toshiba mit neuen HighTech Chip für 3D-TV

Ein Welle von TV-Neuheiten lanciert Toshiba für diesen Sommer. Auch die TVs im Einsteiger- und Midrange-Bereich verfügen nun über LED-Hintergrundbeleuchtung. Da Displays mit LED-Backlight deutlich weniger Strom verbrauchen als solche mit herkömmlichen CCFL-Leuchten, verbessert sich somit auch die Öko-Bilanz des gesamten Toshiba-TV Portfolios beträchtlich.

Bereits bestaunen konnte man den ersten TV mit dem extrem leistungsfähigen Cell-Prozessor, der erstmals an der CES in Las Vegas als Prototyp vorgestellt wurde. Toshiba zeigt sich hier wieder einmal als Technologie-Unternehmen mit hohem Know-How. Der gemeinsam mit IBM und Sony entwickelte Chip wird bislang vor allem von Sony in der Spielekonsole Playstation 3 sowie in Supercomputern genutzt und soll in Bezug auf Rechenleistung von keinem anderen TV-Bildprozessor auf dem Markt nur annähernd erreicht werden.

Der erste Toshiba Fernseher mit Cell Prozessor wird auf die zweite Jahreshälfte 2010 im Handel erwartet.

Die enorme Leistung kommt der Bildverbesserung bei grossflächigen Panels zugute, inklusive einer deutlichen Aufwertung der Darstellung von stark datenreduzierten Online-Videos, bildet aber gleichzeitig auch die Zentrale für diverse Multimedia-Fähigkeiten.

So bietet der CELL TV das Potenzial, Video-Telefonie auch ins Wohnzimmer zu bringen und damit kostengünstig und einfach zuhause nutzbar zu machen. Toshibas TV-Flaggschiff ist bereits mit Anwendungen für Online-Videotelefonate sowie das Austauschen von Bildern ausgestattet.

Da die Verfügbarkeit von 3D-Inhalten noch in der Anfangsphase steckt, hat Toshiba eine Methode entwickelt, die die Leistungsfähigkeit des Cell Prozessors ausnutzt, um 2D-Inhalte in Echtzeit in 3D zu verwandeln. So kann der Cell TV praktisch alle zweidimensionalen Inhalte mit einem dreidimensionalen Eindruck wiedergeben.

Wettbewerb