18. Dezember 2017 | seit 1999
MAGAZIN
ARTIKEL
Publikationsdatum
24. Januar 2012
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Für neue TV-Geräte und Set-Top-Boxen, aber auch für Umwälzpumpen, Leuchtstoff- und Strassenlampen sowie für und Kühl- und Gefriergeräte gelten ab 1. Januar 2012 neue oder erweiterte Effizienzvorschriften. Ausserdem wird eine Energieetikette für TV-Geräte eingeführt. Neue Geräte, die den neuen Vorschriften nicht entsprechen, dürfen noch während 6 Monaten in Verkehr gebracht und noch maximal zwei Jahre im Detailhandel verkauft werden. Mitte 2009 hatte der Bundesrat für eine erste Serie von Elektrogeräten Effizienzvorschriften festgelegt. Die EU hatte Mitte 2009 auch für TV-Geräte neue Effizienzvorschriften publiziert. Diese werden mit der aktuellen Revision der Energieverordnung nun auch von der Schweiz identisch übernommen.

Die Flachbildschirme benötigen zwar weniger Energie als die alten Röhren-Fernseher. So verbraucht ein LCD-TV pro sichtbare Bildschirmfläche etwa die Hälfte eines Röhren-Fernsehers; er ist also deutlich effizienter. Doch die immer grösser werdenden Bildschirme und die stark wachsende Zahl von Geräten steigern den Stromverbrauch. In der Schweiz gab es Ende 2010 ca. 5,2 Mio. TV-Geräte. Sie verbrauchten jährlich rund 900 Millionen Kilowattstunden Strom. Das entspricht rund 4 % des jährlichen Haushaltstromverbrauches. Die neuen Effizienzvorschriften sollen gemäss Bundesrat für alle Geräteklassen zusammen bis 2020 eine jährliche Stromeinsparung von 1,35 Milliarden Kilowattstunden (kWh) bewirken, was dem dreifachen Jahresstromverbrauch des Kantons Schaffhausen entspricht. Von diesen Einsparungen entfallen 0,4 Mrd. kWh auf TV-Geräte.

Die Energieetikette der EU reicht neu bis zur besten Klasse A+++. Diese Stufen werden schrittweise auch für TV-Geräte eingeführt, die zunächst bis zur Effizienzklasse A eingestuft werden, d.h. die grüne Kategorie A bezeichnet die bezüglich Energieverbrauch besten Geräte. Bis ins Jahr 2020 sollen schrittweise nach jeweils drei Jahren die Stufen A+, A++ und A+++ eingeführt werden. Damit ist Spielraum für weitere technische Entwicklungen in Sachen Energiekonsum vorhanden. Zusätzlich zur Energieeffizienzklasse  werden Angaben zum mittleren Jahresverbrauch, zur Leistungsaufnahme im Betrieb, zur Bildschirmgrösse und zum Vorhandensein eines echten Ausschalters gemacht.

Eine Marktübersicht zu den in der Schweiz erhältlichen Fernsehgeräten mit verschiedenen Auswahlkriterien, Sortier- und Vergleichsmöglichkeiten hat die energie-agentur-elektrogeräte, an der die Swico beteiligt ist, zusammengestellt.

Wettbewerb