17. Dezember 2017 | seit 1999
MAGAZIN
ARTIKEL
Publikationsdatum
18. Januar 2010
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Die neuesten technischen Errungenschaften der Unterhaltungselektronik wie 3D-Fernsehen, mobiles, digitales Fernsehen, elektronische Bücher, vernetztes Fernsehen oder TV mit integrierten Internetfunktionen standen im Zentrum der diesjährigen CES in Las Vegas, die vom 7. - 10. Januar stattfand. Daneben waren Themen der IT und der Telekommunikation angesagt, wie Tablets, Netbooks oder Apps und Zubehör für iPod und IPhone. Letztere wurden im iLounge Pavillon von über 100 Anbietern präsentiert.

Mehr Fernsehen

Die Entwicklung zum Full-HD Fernseher ist in vollem Gang. Das Angebot an HD-Sendern steigt und die nächste Fussball-WM steht an, was die Nachfrage bestimmt weiter steigern wird. Zudem gibt es noch viele Haushalte mit nur einem Fernsehapparat.

Die neuen Features der TV-Geräte sind zudem in der Lage, den Fernseher wieder zum Zentrum in den eigenen vier Wänden zu machen. Vorbei die Zeit, als der TV seine Vorherrschaft durch den PC gefährdet sah. Die Modelle der neuen Generation geben nicht nur die Programme auch der besten TV-Sender und Spielfilme ab Blu-ray Disc in Hochauflösung wieder, sie bieten einfachen Zugriff auf das Internet mit seinem in Sachen Bild qualitativ teils eingeschränkten, aber dennoch reichhaltigen und unterhaltenden Angebot.

TV-Kommunikation

Videokonferenz über den heimischen Fernseher und das Internet per Skype.
Mit der Fähigkeit, über den TV zu skypen, wie das Panasonic und LG vorgestellt haben, eröffnet sich die Möglichkeit, statt vom Schreibtischstuhl vom Sofa aus zu videotelefonieren. Mit der nötigen zusätzlichen Videokamera lässt sich bei dieser Gelegenheit dem Gegenüber gleich mal die ganze Wohnung zeigen. Der dabei entstehende Clip kann dann gleich auf YouTube hochgeladen werden. Auch wenn Skype allein noch kein Grund ist, einen neuen Fernseher zu kaufen: eine hübsche Dreingabe ist es. Fragt sich nur, ob die Beschaffung der zusätzlich nötigen Ausrüstung (Kamera, Kabel) und die Installation so einfach sind, dass die Probleme im Umgang mit dem PC nicht durch die Hintertür in die gute Stube kommen.

3D-TV

Das dreidimensionale Fernsehen hat für viel Aufsehen gesorgt. 3D-Filme im Kino (18 starteten letztes Jahr - 47 sind für dieses Jahr geplant) und die Verabschiedung der 3D-Spezifikation für die Blu-ray Disc zeigen die technische Machbarkeit. Die grossen Versprechungen der Anbieter schüren Hoffnungen. So will die Fifa die offizielle Dokumentation zur Fussball-WM auf einer Blu-ray 3D veröffentlichen. Weitere 3D-Filme auf der Blu-ray sollen noch dieses Jahr folgen, zusammen mit der Verfügbarkeit der gesamten Wiedergabeeinrichtung vom Player bis zum TV für die Heimanwendung. Korea und England (BSkyB) wollen noch dieses Jahr erste Sendungen in 3D ausstrahlen.

Ende Jahr ist - so der Tenor der Hersteller - 3D zu Hause eingeführt. Doch die Erfahrung zeigt, dass die versprochenen Inhalte selten so schnell kommen wie angekündigt. Die Hardware selbst mag verfügbar sein, doch die ersten 3D-Fernseher werden für einige Zeit im oberen Preissegment angesiedelt sein, ein neuer Blu-ray-Spieler muss her und ebenso eine Brille mit elektronischem Shutter, die wohl 100 bis 200 Franken kosten wird.

Heimvernetzung

Speicher zu Hauf drahtlos für die AV-Daten.
Derweil geht die Vernetzung - drahtlos oder per Etehrnet - kontinuierlich weiter, mit einfacher zu handhabenden Geräten. Die Verteilung von Audio, Video und Foto im ganzen Haus soll zu einer einfachen Angelegenheit werden. Hinzu kommen Funktionen für die Sicherheit, die Verwaltung oder die Überwachung. Mit dem Betriebssystem von Control4, das auch in AV-Komponenten etwa von Onkyo, Pioneer, Denon oder Marantz implementiert ist, können auch Licht, Jalousien oder Kühlschränke gesteuert werden. Drahtlos - und damit hoffentlich einfach zu installieren - werden auch die Speicher. Imation hat ein 2 TB-Laufwerk für drahtlose Heimnetzwerk vorgestellt.

Digitales Leben

Bei dieser Menge an komfortabel verfügbarem digitalem AV zu Hause erstaunt das Angebot an neuen E-Readern, die gleich eine ganze Sammlung an Romanen enthalten. Es fällt schwer zu glauben, dass die Welt wieder zu lesen beginnt. Eine trendige Perspektive für das digitale Leben zeigen die neuen gescheiten Telefone, die erlauben im Web zu surfen, TV zu schauen, Musik zu hören, Videos und Fotos aufzunehmen, Texte zu verarbeiten, E-Mails zu senden und empfangen, die Nachrichten zu verfolgen oder sich den Weg zeigen zu lassen, ja und zu telefonieren.
Wettbewerb