20. April 2018 | seit 1999
MAGAZIN
ARTIKEL
Publikationsdatum
17. September 2004
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
34 Markenvertreter haben an den Golden Days in Zürich ihre Produkte dem Handel präsentiert. Klarer Renner waren dabei die Flachbildschirme mit einer beeindruckenden Modellvielfalt sowohl bei den LCDs wie bei den Plasmas.

Aber auch die Elektronik kam nicht zu kurz. Player für die verschiedenen Discs von SACD bis zur Audio-CD in Stereo und gar Plattenspieler waren ebenso vertreten wie Heimkinokomponenten und –systeme. Gross war auch das Spektrum der Lautsprecher vom exklusiven Topmodell für den Musikgenuss (siehe separaten Report) bis zu den kleinen Satelliten fürs unauffällige Heimkino.

avguide.ch stellt die interessantesten Neuheiten vor.

Conrac

Conrac hat seine Palette von LCD- und Plasmafernsehern um drei Modelle erweitert, die beiden LCD-TVs Carat 30 und Titan 30 sowie den Plasma-Fernseher Vsion 42.

Der 30 Zoll LCD-TV Carat 30 für Fr. 4690.- verfügt über zwei Tuner für Bild-im-Bild-Darstellung. Viele Anschlussmöglichkeiten machen das Gerät flexibel für verschiedene der Multimedia-Anwendungen.

Wertige LCD-Technologie mit den edlen Materialien Aluminium und Glas bietet der Titan 30 (Fr. 4790.-). Er basiert auf einem lüfterlosen Konzept ohne störende Nebengeräusche.

Neben einer ausgewogenen Bildqualität mit beeindruckender Tiefenschärfe überzeugt der Vison 42 (Fr. 6490.-) auch mit seinem 2-Tuner-PIP. Mit dem 2100 Seitenspeicher grossen Teletext lässt sichs bequem und schnell durch das Medium blättern.

Denon

Denon wartet gleich mit einer ganzen Reihe neuer Produkte fürs Heimkino auf. Die Edelmarke ist stets an vorderster Front, wenn es um die Einführung neuer Surround-Technologien geht. So verfügen die Denon AV-Receiver und Heimkinosysteme in wechselnden Kombinationen nicht nur über Dolby Digital 5.1, sondern auch über Dolby Digital IIx, Dolby Virtual Speakers und Dolby Headphone.

Neu bei den AV-Receivern von Denon – etwa dem AVR-3805 (Fr. 2250.-), AVR-2805 (Fr. 1650.-) oder AVR-2105 (Fr. 950.-) – ist das mitgelieferte Messmikrofon von Audio Technica. Mit ihm gestaltet sich die korrekte Einstellung der 7-Kanal-Systeme extrem einfach, beim AVR-3805 gar inklusive parametrischer Klangeinstellung. Es braucht keinen verregneten Sonntag mehr, um sein Heimkino einzurichten.
Die DVD-Spieler von Denon spielen DVD-Audio und DVD-Video, die neuen Modelle DVD-3910 (Fr. 1980.-) und DVD-2910 (Fr. 1280.-) darüber hinaus die hochauflösende SACD, mit der ein raumfüllender Klang erster Güte wiedergegeben werden kann. Ihre erstklassige Ausstattung bezeugen die beiden Spieler auch durch den HDMI- und DVI-Anschluss. Der DVD-3910 verfügt zudem über zwei Firewire-Anschlüsse und gibt auch HDCDs wieder.

Elegant wirken die kompakten Heimkinosysteme von Denon. Das ADV-550SD für 998 Franken ist ein Lifestyle All-in-One-System mit 6 x 75 Watt Surround-Sound-Leistung, Dolby Digital 5.1, Dolby Pro Logic IIx, Dolby Virtual Speakers und Dolby Headphone. Das
DHT-550 für 1598 Franken entspricht dem ADV-550, jedoch mit fünf extrem robusten und gediegenen Lautsprechern sowie einem Subwoofer.

Fast

Die Fast-TV-Server mit bis zu 250 GB Festplatte konnten bisher zur Netzwerkversion nachgerüstet werden. Nun sind sie auch direkt als Netzwerkausführung erhältlich. Hierzu gehört ein Ethernet-Anschluss sowie ein digitaler Audioeingang.

Neu im Programm ist der PVR 100 mit 80 GB Festplatte. Dies erlaubt bis 100 Stunden Aufnahme ab dem Kabelanschluss. Und zeitversetztes Fernsehen. Die Übersicht über das Programm und die Timersteuerung werden durch den Programmführer tvtv erleichtert, der um Funktionen wie Fernprogrammierung via Internet erweitert werden kann.

Komponentenausgang, digitaler Audioausgang und Scart sind einige der Anschlüsse des TV-Servers, der 899 Franken kostet.

Fujitsu

Fujitsu bietet mit dem P63XHA einen Plasmabildschirm mit 160 cm Bilddiagonale im 16:9-Format. Der grösste Vertreter der Plasmavision-Serie hat eine Auflösung von 1366 x 768 Pixeln. Seine Bilder haben eine Helligkeit von 1000 cd/m2. Mit einem Kontrastverhältnis von 3000:1 zeichnet er plastische Bilder mit grosser Tiefenwirkung.

Neu bietet Fujitsu auch einen Stand-alone TV-Tuner mit Teletext für alle Plasmadisplays an.
Als Optionen stehen Lautsprecherboxen, Wand- oder Deckenhalterung sowie ein Tischfuss und Videomodule zur Verfügung.

Grundig

Grundig präsentiert eine ganze Reihe neuer LCD-Fernseher und den Plasma-TV Planavision 42 PW110-8510 für 6998 Franken. Sein 110 cm Bild mit 1200 cd/m2 ist in ein flaches Gehäuse mit neuem Design eingebettet.

Bei den LCD-Bildschirmen sticht die Amira-Reihe heraus. Dieses Jahr kommen vom 17 Zoll- bis zum 26 Zoll-Gerät vier Modelle auf den Markt, drei davon im 16:9-Format. Ein 30 Zoll LCD-TV der Amira-Reihe ist für nächstes Jahr geplant. Der 26-Zöller, der LW-68-7510 TOP, kostet 2999 Franken.
Die „City Line“ pflegte Grundig schon mit Röhrenfernsehern, nun kommen LCDs hinzu. Das Modell „Oslo“ hat einen 43 cm-Bildschirm mit einem Kontrastverhältnis von 400:1, der sich auch als PC-Monitor mit SXGA-Auflösung eignet.

„Montreal“ ist ein 66 cm-LCD-TV im 16:9-Format mit einem Kontrastverhältnis von 600:1. Er eignet sich ebenso fürs Heimkino wie für den PC. Extra für den Schweizer Markt fertigt Grundig einen 30 Zoll LCD-TV der City Line, der 4498 Franken kostet.

Harman/Kardon

Der kostengünstigste 5.1-AV-Receiver AVR 130 von Harman/Kardon (Fr. 798.-) hat einen hochstromfähigen Verstärker, der 5 x 45 W liefert. Ein ausgeklügelter DSP-Prozessor und HiFi-taugliche Digital-Analog-Wandler übernehmen die digitale Signalverarbeitung.

Passend dazu bietet der DVD-Player DVD 22 (Fr. 398.-) Progressive-Scan-Technologie. Der DVD 22 verarbeitet Bilder auf Bildpunktebene (NTSC) - statt auf Zeilenebene. Er ist kompatibel mit DVD, MP3, Windows Media und JPEG-Discs und ist mit einem Delay Digital-Analog-Wandler ausgestattet.

Hyundai

Neben denm grossen Angebot an LCD- und Plasmafernsehern zeigt Hyundai neu einen DVD-Recorder. Er beschreibt die DVD+RW und DVD+R. Wiedergabeseitig kommt er mit einer ganzen Reihe von Discs zurecht, so neben der DVD+R/RW auch mit der DVD-Video, der CD, CD-R/RW, aber auch MP3-CDs und die Kodak Picture-CD gibt er wieder. Er kostet 499 Franken.

Der HLT-2040 ist ein LCD-Fernseher mit 20 Zoll-Bilddiagonalen im 4:3-Format. Er bietet dank progressive Scan heimkinotaugliche Bilder. Sein Preis: 1290 Franken. Die Hyundai-Palette an LCD-Fernsehern reicht bis zum HDTV-tauglichen 30 Zoll TV mit 16:9-Bild. Mit eingebauten Lautsprechern kostet er 3490 Franken.

Jamo

Bei Jamo steht 2F für „Form and Function“. Damit bezeichnet man eine Komplettlösung mit Plasma-Bildschirm, Mehrkanal-Lautsprecher und einem DVD/CD-Receiver.

Alle Geräte sind aufeinander abgestimmt und mit einer einzigen Fernsteuerung von jedermann sehr einfach zu bedienen. Ein Druck auf einen einzige Taste und das System beginnt zu spielen.

Die Verarbeitung ist top und sowohl Bild- und Tonqualität liegen auf sehr hohem Niveau. Noch dieses Jahr wird ein Set mit einem 32 Zoll LCD-Bilschirm erhältlich sein.

Systempreis Jamo F2 mit 42 Zoll Plasma: Fr. 14'398.-.

Kef

Der Lautsprecherhersteller Kef bietet mit der KHT-Linie elegante Satelliten-Subwoofer-Systeme in verschiedenen Ausführungen und Grössen, passend zu allen Bildschirmgrössen und Projektoren.

Allen gemeinsam ist das bereits legendäre Uni-Q-Chassis bei welchem der Hochtöner im akustischen Zentrum eines Tief-Mitteltöners liegt.

Beim Flaggschiff der KHT-Familie, dem KHT9000ACE sorgt die hochinteressanten ACE-Bass-Technologie mit einem neuartigen Füll- und Dämpfmaterial aus Karbon-Granulat für Tiefbässe aus kleinen Gehäusen.

Loewe

Loewe zeigt eine Reihe sehr eleganter Fernseher wie den Aconda 9381, den es in verschiedenen Ausführungen gibt. Der Grundpreis beträgt 3680 Franken, in der Version mit integriertem Digital PhotoViewer (5 in 1 Kartenleser) zum direkten Ansehen von Digitalfotos zum Betrachten von Fotos kostet er 3890 Franken und mit Festplatte 4950 Franken.

Der abgebildete Xelos SL 42 HD beeindruckt mit seiner Bildschärfe durch voll digitalisierte HD-Signalverarbeitung. Er ist für HDTV vorbereitet und bietet HDCP durch integrierte DVI-Schnittstelle.

Funktionserweiterungen durch Digital PhotoViewer (TV-Diashow), Digital RecorderPlus (Festplattenrecorder) oder terrestrisch digitalen Empfang (DVB-T) sind ebenfalls möglich. Er ist in vielfältige Aufstellmöglichkeiten als offenes Rack, Bodenstand, Wand- oder Tischlösung erhältlich.

Metz

Auch Metz bietet neben den klassischen Fernsehern neu Flachbildschirme mit modernster Technik an.

Der Plasmafernseher TV-42 ist ein 106 cm-Gerät mit 16:9-Breitbild. Seine Auflösung beträgt 852 x 480 Bildpunkte. Er liefert ein Bild mit einer Helligkeit von 1000 cd/m2 und einem Kontrastverhältnis von 3000:1.

Zwei eingebaute Tuner erlauben Bild-im-Bild-Darstellung. Neben 100 Programmspeicherplätzen verfügt der TV-42 auch über Teletext Level 1.5.

Zusätzlich zu vier Scart- und einem S-VHS-Anschluss steht auch eine DVI-Schnittstelle fürs Heimino zur Verfügung. Der Plasma von Metz kostet 6580 Franken.

Onkyo

Einen High-End AV-Receiver mit THX Ultra II Zertifikat zeigt Onkyo mit dem TX-NR1000. Er wurde modular aufgebaut und bietet für das Audio- und Videoprocessing Einschubkarten. An Ausgangsleistung stellt das neue Modell 7 x 150 Watt zur Verfügung.

Der THX Ultra 2-zertifizierte Net Tune-Receiver bringt alle Möglichkeiten mit, um auf digitalem Wege Audio- und Videodaten zu empfangen. So sind ein paar i.link-Anschlüsse für die SACD-/DVD Audio-Datenübertragung ebenso vorhanden wie HDMI (2 Eingänge, 1 Ausgang).

Mittels eines Ethernet-Anschlusses nimmt der Onkyo Verbindung zu einem Computernetztwerk (TCP/IP) auf. Das Gerät nutzt Onkyos Net Tune-Technologie, um Zugang zu MP3 und WMA-Musikstücken zu bekommen, die auf einem Netzwerk-PC gespeichert sind.

Samsung

Gross ist die Palette von LCD- und Plasma-Fernsehern bei Samsung. Sie reicht vom 38 cm LCD-TV bis zum 63 Zoll (160 cm) Plasma PS63P3H für 26'998 Franken.

Die Fernseher verfügen über automatische Helligkeits- und Kontrastanpassung. Das Tonsystem stammt von JBL.

Neu sind u.a. der LE17D11B, ein 43 cm LCD-TV mit integriertem DVD-Spieler und der LW15B13, ein tragbarer LCD, der über Funk mit der Basisstation verbunden und somit sehr flexibel einsetzbar ist. Mit einer Akkuladung läuft er 3 ½ Stunden. Sein Preis: Fr. 2298.-.

Besonderes hat Samsung auch in Sachen Heimkino zu bieten. Der DLP-Rückprojektor SP50L7 mit 127 cm Bilddiagonale im 16:9-Format hat einen hochauflösenden HD2+-Chip mit 1280 x 720 Bildpunkten. Der Rückprojektor ist HDTV-tauglich und mit HDMI ausgestattet.

Er kostet 7598 Franken. Weitere Modelle mit 43, 46 und 61 Zoll sind in Aussicht gestellt.

Elegant dazu passend präsentiert Samsung das Heimkinosystem HTDS1100 mit 5 x 150 W und einem 100 W-Subwoofer. PAL Progressive und HDMI stehen für hohe Bild- und Tonqualität. Der DVD-Spieler gibt praktisch alle bekannten Formate wieder, inklusive DVD-Audio, DivX und MP3. Der Setpreis beträgt 2398 Franken.

Sharp

Sharp präsentierte das neue Aquos LCD-TV Line-up im real 16:9 Format. Gewählt werden kann zwischen drei GA3E-Modellen der Serie mit den Lautsprechern zentral unter dem Bildschirm und den GA4E-Versionen mit seitlich montierten Lautsprechern.

Die drei Modelle haben Bildschirmdiagonalen von 65, 80 und 94 Zentimetern und Preise von Fr. 3299.-, Fr. 5299.- respektive Fr. 7499.-.

Mit einer Auflösung von 1366 mal 768 Pixeln, einem Kontrastverhältnis von 800:1 und einer Leuchtdichte von 450 cd/m2 zeigt die Sharp GA-Serie, wozu die modernste LCD-TV-Fertigungsstätte der Welt in Kameyama fähig ist.
113 cm in der Diagonale misst der LC-45GD1E. Doch wie Sharp richtig bemerkt: nicht nur die Grösse zählt.

Das Meisterstück aus Sharps 7. LCD-Generation mit voller 16:9 HDTV-Auflösung von 1920 mal 1080 Pixeln sowie ausserordentlichen Features vom 1-Bit-Verstärker über DVB-T-Tuner zum digitalen DVI-I-Eingang und zum Card Slot setzt das Highlight von Sharp einen neuen Standard am LCD-TV-Markt. Schade für alle, die Kabelanschluss und keinen Sat-Empfang haben. Erhältlich ist der LC-45GD1 ab November für 13'490 Franken.

Die zwei Modelle LC-37GD1E und LC-32GD1E mit 94 beziehungsweise 80 Zentimetern Bildschirmdiagonale runden das neue Line-up ab. Sie kosten Fr. 8490.- und Fr. 6490.-.

Sim2

Sim2’s exklusive Bildwiedergabe erfährt ihre Fortsetzung mit dem Domino 45. Dieser DLP-Rückprojektor verfügt über einen DMD-Chip und Faroudja DCDi-Technik. Seine Auflösung beträgt 1280 x 720 Pixel. Im Fernseher für 8490 Franken sind ein Multinorm-Tuner und die Lautsprecher integriert.

Ein DLP-Projektor der Sonderklasse ist der HT500 Link von Sim2. Mit drei hochauflösenden DMD/HD2-Chips ausgestattet garantiert er eine hohe Lichtstärke bei grossem Kontrastumfang. Seine Auflösung von 1280 x 720 Bildpunkten macht ihn HDTV-tauglich. Er ist mitHDMI und DVI ausgestattet. Die Verbindung zum Projektor erfolgt mit Glasfaserkabel. Sein Preis: Fr. 48'500.-.

T+A

Der Surroundreceiver SR 1535 ist ein Multitalent aus dem Hause T+A. Er wurde für High-End-Wiedergabe sowohl mit Surround-Sound als auch in Zweikanaltechnik entwickelt. Die Grundlage bilden der 7.1 Digitaldecoder DD 1535 R und der High-End Tuner T 1210 R.

Trotz kleinem Gehäuse stehen die 750 Watt Gesamtleistung (5 x 150 Watt) laststabil zur Verfügung. Mit seinen hochtwertigen Videoanschlüssen, dem neuen Breitbandvideoboard (HDTV), dem Tuner und den Update-Möglichkeiten für zukünftige Standards ist ein ein Gerät für die Welt.

Für den analogen Stereobetrieb gibt es eine Analog-Direkt-Betriebsart (High Quality Analog Stereo Mode), bei der die gesamte digitale Signalverarbeitung des Decoders ausgeschaltet und nicht im Signalweg ist. Zudem gibt es getrennte Netzteile für das Analog- und Digitalteil.

Der SR 1535 ist in silber erhältlich und kostet 8250 Franken.
Wettbewerb