20. Mai 2018 | seit 1999
MAGAZIN
ARTIKEL
Publikationsdatum
30. Mai 2005
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Im Mai 2005 waren beim HiFi-Fachgeschäft musik&form ag an der Klosbachstr. 3 in 8032 Zürich Burmester Neuheiten zu sehen und zu hören.

Kein geringerer als Burmester Vice President Udo Besser, ein Fachmann mit grosser Erfahrung, präsentierte die neusten Hits aus der Berliner Edelklangschmiede Burmester.

Weiter betreuten Remo Habermacher vom Schweizer Burmester Vertrieb Egli, Fischer & Co AG. sowie Patrik Nyffenegger und Thomas Dellenbach von „musik&form“ die interessierten Besucher.

Hans Jürg Baum besuchte diese Vorstellung feinster Musik und chromglänzender Formen.

Klingende Handwerkskunst seit 1978

Bei Burmester fertigt man in traditioneller Handwerkskunst seit 1978 in Berlin topmoderne Audiosysteme in höchster Qualität, die Jahrzehnte lang ihren Dienst tun.

„Art for the ear“ ist denn auch das Motto dieser Firma.

Die Komponenten sind zwar nicht ganz billig, für sein Geld bekommt der Kunde jedoch absolut hervorragend verarbeitete Produkte mit Spitzenklang.

Bereits zur Legende und mehrmals kopiert worden ist der zeitlose und dauerhafte Chromlook.

Premieren

Das neue Lautsprecherflaggschiff, die B 100 und der 035 Vorverstärker waren bisher in Europa nur an der High End in München zu sehen.

Aber auch weitere Neuheiten lockten zahlreiche Musikfreunde zu musik&form.

Neuer Superstar am Lautsprecherhimmel

Ein komplett neuer Lautsprecher und gleichzeitig das neue Flaggschiff der Burmester Lautsprecherserie ist die B 100.

Gezeigt wurde ein Paar aus der Vorserie, welches jedoch punkto Sound bereits fix und fertig und damit endgültig abgestimmt war. Erhältlich sind diese mit JET-Hochtönern ausgerüsteten Superboxen ab August zum Preis von Fr. 64'900.- das Paar.

Grossen Aufwand hat man auch beim Sandwichgehäuse betrieben. Musik machen nur die Chassis, das Gehäuse ist absolut stumm.

Das innere Gehäuse ist sehr steif. Das äussere mit sanften Rundungen versehene Gehäuse ist jedoch sehr weich und absorbiert letzte Reste von unerwünschten Vibrationen.

Angetrieben wurden diese State of the Art-Produkte von einer kompletten Referenzlinie, bestehend aus 808 Pre-Amp, 969 Laufwerk und 970 D/A Wandler.

Top Line

Die Top Line Anlage ist nicht die eigentliche „Top Line“ von Burmester – das ist die Reference Line - sondern die zweitgrösste Anlage.

Zu hören war eine Kombination des riemengetriebenen CD-Players 001 mit dem Pre-Amp 011, der 956 Endstufe und dem Powerconditioner 948.

Brandneu in der Top Line ist die Standbox B 80.

Gut sichtbar ist die Verwandtschaft zur Spitzenbox B 100. Das Bild zeigt sie in der Ausführung Elsbeere, was man international auch mit Schweizer Birnbaum bezeichnet.

Auch hier passt das Rack zur Farbe der Lautsprecher.

Jubiläumsausgabe in Gold

Bald auch in Gold zu haben...
Im August 2005 wird es eine Jubiläumsausgabe des legendären und inzwischen 25 Jahre alt gewordenen 808 Referenz- Vorverstärkers geben.

Diese auf 25 Stück limitierte Sonderauflage kostet 50'000 Euro und ist inklusive der Fernsteuerung komplett vergoldet.

Burmester spendiert diesen Sammlerstücken neue Netzteile und bestückt sie mit allem drum und dran.

Classic Line

Diese Linie enthält bewährte und neue „Klassiker“. Auf unserem Bild freut sich Udo Besser über das „Schätzchen“ unter seiner Hand.

Nagelneu und erstmals in der Schweiz gezeigt wurde der 035 Vorverstärker. Dazu gesellt sich die kleine Endstufe 036 und der Powerconditioner 038. Ebenfalls neu ist der superklingende DVD-CD-Player 056.

Die Lautsprecher B 50 (links auf dem Bild), sind kleinere Ausgaben der B 80 mit ganz ähnlichen Konstruktionsmerkmalen.

Rondo: Burmester fürs kleinere Budget

Die Rondo Anlage besteht aus dem 991 Vollverstärker, 992 CD-Player, 993 FM-Tuner und den Standlautsprechern 961 mit JET-Hochtöner.

Die neue Farbe heisst Makassar und ist die dritte Standardfarbe im Lautsprecherprogramm (Elsbeer, Silber/ Laminat und Makassar).

Das Rack wird jeweils in der gleichen Farbe angeboten.

Trend zu dunklem Holz

Rund die Hälfte aller Burmester-Lautsprecher werden in der Ausführung Silber verkauft.

Der Trend geht jedoch zu dunklem Holz, aber nicht zu kohlrabenschwarz.

Die Verkäufe von schwarzen Boxen liegen momentan in einem einstelligen Prozentbereich.

Burmester Link

Der 035 Pre-Amp ist das erste Gerät mit Burmester Link für externe Steuerung über RS 232 und USB
Das erste Gerät von Burmester, das komplett mit dem Burmester Link-System ausgerüstet ist, ist der 035 Vorverstärker. Er läutet sozusagen die Vernetzung bei Burmester ein.

Das Burmester Link System erlaubt einen Zugriff von aussen via RS 232- und USB-Schnittstelle. So ist es möglich, das Gerät zum Beispiel an einer Crestron Steuerung zu betreiben und es im Verbund mit anderen Geräten des Hauses zu steuern.

So kann man zum Beispiel seine Burmester Geräte samt Leinwand und Projektor über ein Touch Screen Panel bedienen.

Damit lassen sich auch Multiroomsysteme realisieren und steuern.

Ab September 05 soll laut Udo Besser praktisch die Hälfte aller Burmester Geräte mit Burmester Link ausgerüstet sein.

Auch einzeln zu haben

Die kompakten und mit einem Jet-Hochtöner bestückten Lautsprecher vom Typ 022 sind auch einzeln oder in ungeradzahligen Stückzahlen zu haben.

Da sie magnetisch abgeschirmt sind, eignen sie auch bestens als Centerspeaker.

Man kann sie universell als Stereo-Boxen als Center- oder Rear-Lautsprecher einsetzen.

SACD

Im August/September 05 wird es in der Rondolinie den ersten SACD - Player geben.

Die in der Schweiz eher darbende SACD hat sich in Asien und den USA, die etwa 2/3 des Weltmarktes ausmachen, etabliert.

Fragwürdig ist also lediglich die Zukunft der mehrkanaligen SACD, denn Sony Music macht seit November 04 keine neuen Mehrkanalaufnahmen mehr. Das könnte der Todesstoss für die mehrkanalige SACD sein.

Zu erwarten ist aber, dass die kleineren, audiophilen Label wie Telarc, BIS etc. ihre Aufnahmen weiterhin auch mehrkanalig auf der SACD darbieten.

Stereo als Herz und Kern

Laut Udo Besser wird Burmester immer zur Zweikanaltechnik stehen und sie als Herz und Kern betrachten.

Zudem ist man bei Burmester der Meinung, dass der zweikanalige Musikmarkt auch weiterhin bestehen wird.

Man will sich aber den neuen Dingen und Herausforderungen stellen.

Im Herbst 05 wird Burmester einen Multinormspieler bringen, bei dem die Mehrkanalausgänge auch für die SACD funktionieren

Burmester bei musik&form ag

Weiterhin werden Patrik Nyffenegger und Thomas Dellenbach in ihrem attraktiven Fachgeschäft „musik&form“ am Kreuzplatz in Zürich ( Tel : 044 260 42 00 ) ein umfassendes Burmester-Angebot führen