26. September 2017 | seit 1999
MAGAZIN
ARTIKEL
Publikationsdatum
8. April 2010
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Am Anfang einer guten Sache steht immer eine gute Idee. Ralph Zünd, Inhaber des Zündstoffstudios in Goldau im Kanton Schwyz, und Andreas Kuhn von "analog - audio"in Spiez verbindet die Liebe zur analogen Studiotechnik, insbesonders der hochwertigen und einzigartigen Studer - Bandmaschinen, die bis zur Umrüstung auf die digitale Technik "State of Art"waren. Zusammen mit dem Autor setzt Ralph Zünd ebensolche Geräte im Studioalltag für Musikaufnahmen und Abmischung ein.

Dreidimensionalität muss hörbar sein

Die beiden Analog - Fans spürten nicht nur den vermehrten Wunsch nach analoger Tonaufzeichnung bei Musikern fast jeglichen Genres, sondern auch die entsprechende Nachfrage bei den Konsumenten. Aus einer ursprünglich überschaubaren Anzahl Analog - Liebhabern ist inzwischen eine grosse Fangemeinde geworden.

"Der Ruf nach analoger Feinkost wird immer lauter", sagt Andreas Kuhn. "Die Analogue Audio Association Deutschland bietet seit 2007 wunderbare Masterbandkopien des Labels Quinton an. Damals habe ich selber einen kompletten Satz dieser Bänder in der Version 38cm/s erworben und führte diese an mehreren Anlässen, so unter anderem an einem eigens dafür organisierten AAAMitgliedertreffen im Klangschloss Greifensee auf. Das Echo war gewaltig."

Ralf Zünd - Mastermind der 'Zündstoff'-Studios

Ähnliches kann Ralph Zünd berichten: "Die Dreidimensionalität, der Druck und die Dynamik der analogen Aufnahmetechnik dieser hochklassigen Geräte hat sich auch bei den Musikern und Studios herumgesprochen. "Back to the future" kann man dabei sagen und ähnlich wie bei einer Stradivari - Geige muss neidlos zugegeben werden, dass die bestehende Analog - Technik im Klangerlebnis seiner jüngeren Konkurrenz aus Bits und Byts um Meilen voraus ist. "Der Direktvergleich lässt keinen Zweifel offen", bestätigt Ralph Zünd, der auch mit der digitalen Studio - und Livetechnik vertraut ist.

Leider ist das Material an analogen Masterbändern ziemlich bescheiden. "Die grossen Studios und Verlage horten zwar massenhaft Masterbänder alter Aufnahmen als wahre Schätze. Doch aus Lizenzgründen sind diese kaum oder nur mit enormen Kostenfolgen zu veröffentlichen", meint auch Andreas Kuhn, der berufsbedingt Einblick in solche Archive hat.

Neues Schweizer Label

Anlässlich der öffentlichen Aufführungen seiner analogen Masterbänder machte Andreas Kuhn stets die gleiche Feststellung. Erstens sind diese Aufnahmen hervorragend gemacht. Die erhältlichen Titel jedoch eher im Bereich eines etwas "spezielleren Geschmacks"einzuordnen. So lautete der Tenor der Hörer oft so: "Ich würde nie eine Platte oder eine CD kaufen, bloss weil sie unglaublich gut klingt. Die Musik müsse eben auch gefallen."

Der zweite Punkt war der unüberhörbare Ruf nach analoger Tonband - Musik aus den Bereichen der Klassik und der Rockmusik. Diese Erkenntnis motivierte Ralph Zünd zur Gründung des Labels "2Inch - Records", unter welchem ausschliesslich auserlesene und analog produzierte ZundStoffStudio - Produktionen veröffentlicht werden. Andreas Kuhn wird exklusiv und höchstpersönlich für die handgemachten, aufwändigen 1:1 - Kopien zuständig sein. Das Warten hat nun also ein Ende!

Das neue Schweizer Label für rein "analog" produzierte Alben.


Als erste Masterband - Serie bringen die beiden Analog - Liebhaber das brandneue Album "Left Line"des Musikers Fabian Anderhub (CAN/CH) auf den Schweizer Markt. Weitere interessante "2Inch - Records" - Produktionen sind bereits in Planung. Für die Musiker und Bands öffnen sich mit dem Release ihrer analog produzierten Alben durch "2Inch - Records"die Möglichkeit, ihren Sound als Masterbänder für allerhöchste Klanggenüsse zu nützen.

Am 10./11. April kann anlässlich der "Klangschloss Greifensee" - Tage die erste "2Inch - Records" - Produktion mit Fabian Anderhub auch "live"ab Masterband erlebt werden. Eine Schweizer Klangpremiere!

Für den Studer - Liebhaber - von Andreas Kuhn

Die von 1977 bis 1988 gebaute Studer A800 war die erste Maschine von Studer die ausschliesslich für den Mehrkanalbetrieb gebaut wurde.

Um Masterbandkopien in der gewünscht kompromisslosen Qualität anbieten zu können, werden die auserwählten"2Inch - Records" - Produktionen ausschliesslich von "anlogaudio kuhn" in Spiez dupliziert: Jede Masterband - Kopie wird dabei von den ursprünglichen Masters unter Verwendung von eigens dafür top - revidierten Masteringmaschinen der Marke Studer in Handarbeit, unter genauen Qualitätskontrollen und in begrenzter Stückzahl in Form von 1:1 - Kopien angefertigt.

Als Träger für die Kopien verwenden wir hochklassiges Bandmaterial des Typs Studiomaster SM 468 auf 26er Metallspulen. Dieses Bandmaterial stellt zum einen sicher, dass die auf höchstem Niveau angesiedelten klanglichen Eigenschaften beim 1:1 Kopierprozess erhalten bleiben und dass anderseits auch die bestmögliche Wiedergabe auf revidierten Amateurtonbandgeräten wie zum Beispiel der Revox A77/B77 (2 Spur, 19cm/s) ermöglicht wird.

Die angebotenen Varianten für Geschwindigkeit und Entzerrungen sind wie folgt: 

  • 19 cm/sec, CCIR/IEC1 Halbspur Stereo (Version fürAmateurgeräte)
  • 38 cm/sec, CCIR/IEC 1 Halbspur Stereo (Version fürProfigeräte) 
Die genauen Preise stehen zum heutigen Zeitpunkt noch nicht fest. Die Kosten pro Album werden jedoch sowohl in der 19 cm/sec Version als auch in der 38 cm/sec Master - Version etwa auf dem Niveau der deutschen Quinton Bänder liegen.

 

Wettbewerb