20. Februar 2018 | seit 1999
FILMREZENSION
ARTIKEL
Publikationsdatum
24. Januar 2011
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Clay, Jensen, Roque, Pooch und Cougar sollen im Dschungel Boliviens eine Drogenstation zerstören, als sie merken, dass sich darin Kinder aufhalten. Todesmutig retten sie diese – jedoch vergebens, denn die Kinder sterben kurz darauf bei einem Anschlag, welcher der Elitegruppe gegolten hat. Ob so viel Unmenschlichkeit schwören sie Rache. Sie stellen sich tot und kehren mit Hilfe einer undurchschaubaren Frau in die USA zurück, wo sie Jagd auf den ominösen Max machen. Dieser ist ein Schurke, der einem James Bond-Film entsprungen scheint. Mit einiger Action und grossem Materialverschleiss an wechselnden Schauplätzen jagen die fünf dem Waffenhändler hinterher. Dessen Handlungen sind zwar brutal, doch Max (Jason Patrick) vermag als Bösewicht nicht zu überzeugen. Wirkliche Spannung will während der 90 Minuten nicht aufkommen, und auch die vielen Sprüche sind nicht richtig cool. Die tempogeladene Handlung wird immer wieder durch Zeitlupeneffekte gebremst. Mehr als ein netter Streifen bleibt bei dieser Comics-Verfilmung nicht übrig.
STECKBRIEF
Filmtitel:
The Losers
Orginaltitel:
USA
Label:
Warner
Jahr:
2010
Regie:
Sylvain White
Darsteller:
Jeffrey Dean Morgan, Zoe Saldana, Chris Evans, Jason Patrick
Code:
2
Sprache:
deutsch, englisch, spanisch
Genre:
Action
Untertitel:
spanisch, deutsch für Hörgeschädigte, englisch für Hörgeschädigte
Bildformat:
2.40:1 _ 16:9
Tonformat:
Dolby Digital 5.1
Bildwertung:
7
Tonwertung:
8
Wettbewerb