26. September 2017 | seit 1999
FILMREZENSION
ARTIKEL
Publikationsdatum
22. März 2010
Drucken
Teilen mit Twitter

Die alternde Kurtisane Madame Peloux (Kathy Bates) bittet ihre Kollegin Léa (Michelle Pfeiffer), aus ihrem 24-jährigen Sohn Chéri (Rupert Friend), einem attraktiven, aber verwöhnten und selbstgefälligen Jungen, einen Mann zu machen.

Aus dem Auftrag wird ein sechsjähriges Engagement, bis Chéri von der Mutter verheiratet wird. Bei dieser Gelegenheit merken sowohl Chéri als auch Léa, dass zwischen ihnen mehr ist als Gewöhnung. Es beginnt eine Zeit der Entbehrung und Sehnsucht.

Der Film ist amüsant - vor allem wegen der spritzigen Dialoge. Er ist zudem wegen der üppigen Ausstattung ein visueller Genuss. Und nicht zuletzt dreht er sich um zwei wohl die meisten Menschen betreffende Themen: die Liebe und das Altern, zwei Themen, die der Film nicht ohne Tiefgang abhandelt.

STECKBRIEF
Filmtitel:
Chéri
Herkunft:
Frankreich
Label:
Pathé
Jahr:
2010
Regie:
Stephen Frears
Darsteller:
Michelle Pfeiffer, Rupert Friend, Felicity Jones, Kathy Bates
Code:
2
Sprache:
deutsch, englisch
Genre:
Komödie
Untertitel:
deutsch
Ausstattung:
Trailer, Making of, gelöschte Szenen
Bildformat:
16:9
Tonformat:
Dolby Digital 2.0, Dolby Digital 5.1
Bildwertung:
9
Tonwertung:
7
Wettbewerb