24. Mai 2018 | seit 1999
FILMREZENSION
ARTIKEL
Publikationsdatum
28. März 2005
Drucken
Teilen mit Twitter
Der TV-Journalist John Tanner (Rutger Hauer) veranstaltet in seinem Haus ein gemeinsames Wochenende mit seinen alten Freunden (Craig T. Nelson, Dennis Hopper, Chris Sarandon).

Der CIA-Agent Fassett (John Hurt) eröffnet ihm, dass seine Freunde einer kommunistischen Geheimorganisation angehören und ein Komplott planen.

Um diese zu überführen, willigt Tanner ein, sein Haus verkabeln und überwachen zu lassen.

Seine Freunde merken schnell, dass im Haus etwas nicht stimmt. Die Situation eskaliert.

Sam Peckinpah (The Wild Bunch, Getaway) bietet auch in seinem letzten Film einen tödlichen Rachefeldzug. Doch die Wendung am Schluss ist überraschend.

Der Film ist vom Anfang bis zum Ende interessant, jedoch etwas distanziert und kühl. Trotz der Starbesetzung vermag er nicht wirklich zu packen.

Die Bildqualität ist nicht perfekt, sondern zeugt von einem über 20 Jahre alten Film.
STECKBRIEF
Filmtitel:
Das Osterman Weekend
Herkunft:
USA
Label:
Concorde
Jahr:
1983
Regie:
Sam Peckinpah
Darsteller:
Rutger Hauer, Dennis Hopper, Burt Lancaster, Craig T. Nelson, John Hurt
Code:
2
Sprache:
deutsch, englisch
Genre:
Thriller
Untertitel:
deutsch, deutsch für Hörgeschädigte
Ausstattung:
Trailer, gelöschte und alternative Szenen, Featurette, Besetzung/Stab, Produktionsnotizen, Fotogalerie
Bildformat:
1.85:1 - 16:9
Tonformat:
Dolby Digital 5.1, dts
Bildwertung:
7
Tonwertung:
7
Preis:
32.8