26. September 2017 | seit 1999
FILMREZENSION
ARTIKEL
Publikationsdatum
13. April 2009
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Tabitha, Lisa und Shelby gingen einmal zusammen zur Schule. In ihrer Klasse war auch ein Sadist, über den sie sich lustig gemacht haben.

Jahre später rächt er sich auf seine psychopathische Art dafür. Eine der ehemaligen Schulkameradinnen nach der anderen wird verfolgt und gequält.

Am Schluss sind alle vier zusammen in einem alten Gemäuer, und es kommt zum Showdon.

Die Geschichte ist einfach. Dennoch geht sie im Film nicht auf. Zu grosse Lücken im Plot produzieren immer wieder Fragezeichen.

Wer also eine Geschichte will, bekommt in diesem Film nicht viel. Wer jedoch cieastische Unterhaltung will und über die Nicht-Geschichte hinwegsehen kann, bekommt einiges.

Dank ausgesucht raffinierter Bilder mit gezielten Lichteffekten zwischen hell und dunkel und wenig Dialogen bei unterschwellig bedrohlicher Musik erhalten viele Passagen des Films eine Spannung, ohne dass viel geschieht.

So wird der Film zum Bild- und Tongenuss für alle, die den schauerlichen Kitzel lieben.

STECKBRIEF
Filmtitel:
Amusement
Herkunft:
USA
Label:
Warner
Jahr:
2007
Regie:
John Simpson
Darsteller:
Katheryn Winnick, Jessica Lucas, Laura Breckenridge
Code:
2
Sprache:
deutsch, englisch
Genre:
Action
Untertitel:
deutsch, deutsch für Hörgeschädigte, englisch für Hörgeschädigte
Bildformat:
2.40:1 - 16:9
Tonformat:
Dolby Digital 5.1
Bildwertung:
9
Tonwertung:
8
Wettbewerb