21. Mai 2018 | seit 1999
FILMREZENSION
ARTIKEL
Publikationsdatum
9. Februar 2002
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Die 17-jährige Francis Houseman, von allen Baby genannt, verbringt den Sommerurlaub zusammen mit ihren Eltern und ihrer Schwester Lisa im Hotel der Kellermans. Der Urlaub droht alles andere als aufregend zu werden: tagsüber werden Spiele wie Hufeisenwerfen und Scharade sowie Tanzstunden für Standardtänze veranstaltet, auch das Abendprogramm mit Sketchen und dem Auftritt eines Zauberers steht dem in Puncto Langeweile in nichts nach.

Doch als sich Baby eines Abends verbotenerweise in den für die Angestellten vorbehaltenen Bereich der Anlage wagt, lernt sie eine völlig andere Seite des Hotels kennen: Nacht für Nacht lassen Tanzlehrer, Kellner und Animateure ihre Hüften im heissen, erotischen „Dirty-Dancing"-Stil rotieren. Auch hier ist der Tanzlehrer und Herzensbrecher Johnny Castle, der Baby schon zuvor aufgefallen ist, wieder der strahlende Mittelpunkt.

Zufällig bekommt Baby mit, dass Penny, die Tanzpartnerin von Johnny in Schwierigkeiten steckt. Sie ist ungewollt von einem der Kellner schwanger geworden und dieser ist in keiner Weise dazu bereit, ihr zu helfen. Unglücklicherweise steht demnächst auch ein wichtiger Auftritt von Johnny und Penny bevor, der auf jeden Fall stattfinden muss. Und so hilft Baby nicht nur mit Geld für eine Abtreibung aus, sondern wird zusätzlich auch Johnnys Tanzpartnerin.

Während der Proben kommen sich Johnny und Baby langsam näher, Johnny muss feststellen, dass hinter dem schüchternen Mädchen weitaus mehr steckt, als auf den ersten Blick zu erkennen ist, und auch Baby lernt einen völlig anderen Johnny kennen. Als Johnny zu Unrecht des Diebstahls verdächtigt wird und die bisher heimlich Liebe der beiden ans Licht kommt – sehr zum Ärger der Eltern, die für Ihre Tochter ganz andere Pläne hatten – wird dem Tanzlehrer gekündigt. Doch noch ist der Sommer nicht vorbei, die Proben für die rauschende Abschlussveranstaltung laufen auf Hochtouren.

Dirty Dancing ist eine Liebesgeschichte, umrandet mit viel Musik und allerlei Tanzeinlagen. Der Film hat stets seine Fangemeinde, die mit dieser Special Edition wohl noch ein wenig steigen könnte. Fünfzehn Jahre nach dem Kinostart erscheint nun die Special Edition mit umfangreichem Bonusmaterial – der Kultfilm mit Patrick Swayze und Jennifer Grey in den Hauptrollen wurde komplett digital remastered.

Es gibt eine Fülle an Bonusmaterial. Hier schlägt das Herz höher, wenn man liest „3 Musikvideos“, Audiokommentare, Making Of, Behind the Scenes, Featurette, Interviews mit den Stars, etc. Das ist aber längst nicht alles. Es gibt weiterhin Produktionsnotizen, aber auch Goofs. Das sind filmische Ungereimtheiten, also logische Fehler. Der Ton kommt in deutsch und englisch, beide male in Dolby Digital 5.1 daher. Somit scheint das Tanzfieber ebenfalls im Wohnzimmer auszubrechen.
STECKBRIEF
Filmtitel:
Dirty Dancing - Special Edition
Orginaltitel:
Dirty Dancing
Herkunft:
USA
Label:
Concorde Home Entertainment
Jahr:
1987
Regie:
Emile Ardolino
Darsteller:
Patrick Swayze, Jennifer Grey, Cynthia Rhodes, Jerry Orbach, Jack Weston, Jane Brucker u.a.
Code:
2
Sprache:
deutsch, englisch
Genre:
Drama
Untertitel:
deutsch (nicht ausblendbar)
Bildformat:
1,85:1 - 16:9
Tonformat:
Dolby Digital 5.1
Bildwertung:
8
Tonwertung:
8
Preis:
46.900000