18. Oktober 2017 | seit 1999
FILMREZENSION
ARTIKEL
Publikationsdatum
2. November 2009
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Jamal Malik spielt in der Millionenshow um 20 Millionen Rupien. Dabei geht es ihm nicht ums Geld, sondern um seine Jugendliebe.

Doch Jamal kommt aus den Slums von Mumbai. Da ist es nicht glaubwürdig, dass er alle Antworten auf die Fragen des Fernesh-Quiz weiss. Wer hilft ihm?

Die Romanze hat acht Oscars erhalten - etwas viel, doch in einigen Kategorien überzeugt der Streifen.

So ist die Verquickung von Fernsehshow-Fragen und Slum-Biografie erschreckend und tempobestimmend zugleich (Beste Drehbuch - Adaption).

Die Bilder sind durchwegs ein Genuss - ob der kleine Junge nun wortwörtlich in der Scheisse steckt oder ob der Herangewachsene seine grosse Liebe wieder trifft - (Beste Kamera).

Abgesehen von den Oscars: Ein temporeicher, intelligenter, witziger, stimmungsvoller, farbenfroher Liebesfilm.

STECKBRIEF
Filmtitel:
Slumdog Millionaire
Herkunft:
USA
Label:
Warner
Jahr:
2008
Regie:
Danny Boyle, Loveleen Tandan
Darsteller:
Dev Patel, Anil Kapoor, Freida Pinto
Code:
2
Sprache:
deutsch, englisch
Genre:
Drama
Untertitel:
deutsch
Ausstattung:
Interviews
Bildformat:
16:9
Tonformat:
Dolby Digital 5.1
Bildwertung:
10
Tonwertung:
9
Wettbewerb