21. Mai 2018 | seit 1999
FILMREZENSION
ARTIKEL
Publikationsdatum
20. November 2006
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
In Deutschland geht ein Atomkraftwerk hopps. Die Menschen in der Nähe geraten in Panik und fliehen vor der verseuchten Wolke.

Nichts ist mehr, wie es vorher war. Familien werden getrennt, Tausende sterben. Aus Pietät werden alle übrigen Atomkraftwerke in Deutschland vorübergehend abgeschaltet.

Auch die Liebe zwischen den beiden Jugendlichen Hannah und Elmar wird auf die Probe gestellt. Sie verlieren sich im Durcheinander.

Und finden sich im Krankenhaus wieder, Hannah ist stark kontaminiert, aber auch Elmar ist sich seiner Überlebenschancen nicht sicher.

Hat ihre Liebe da noch eine Chance?

Der Film nach dem Buch von Gudrun Pausewang schildert drastisch, was geschieht, wenn das Restrisiko mit voller Wucht zuschlägt.

Dabei wird niemandem konkret eine Schuld zugewiesen - ausser uns allen, die wir das Restrisiko in Kauf nehmen - sondern das Drama nach einem GAU anhand individueller Schicksale eindringlich vor Augen geführt.

Die jugendlichen Schauspielerinnen und Schauspieler machen die Extremsituation intensiv fühlbar und regen damit zum Nachdenken über unsere Lebensweise an.
STECKBRIEF
Filmtitel:
Die Wolke
Herkunft:
Deutschland
Label:
Concorde
Jahr:
2006
Regie:
Gregor Schnitzler
Darsteller:
Paula Kalenberg, Franz Dinda, Hans-Laurin Beyerling
Code:
2
Sprache:
deutsch
Genre:
Drama
Untertitel:
-
Ausstattung:
Trailer, Feature, Audiokommentar, Making of, Cast & Crew
Bildformat:
2,35:1 - 16:9
Tonformat:
Dolby Digital 5.1, dts
Bildwertung:
8
Tonwertung:
7
Preis:
24.9