19. Oktober 2017 | seit 1999
FILMREZENSION
ARTIKEL
Publikationsdatum
14. Februar 2011
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Doug (Ben Affleck), Jem und zwei weitere Bandenmitglieder überfallen eine Bank und nehmen die Filialleiterin Claire (Rebecca Hall) als Geisel. Nachdem sie sie wieder freigelassen haben, will Doug herausfinden, was sie alles weiss und allenfalls schon der Polizei gesagt hat. Dabei verliebt er sich in sie. Das führt zu Spannungen innerhalb der Bande und zu einer Krise bei Claire, als sie herausfindet, was für einen Job ihr Geliebter hat, während die ganze Zeit das FBI hinter ihnen her ist.

Spannend könnte die Geschichte sein von den gesellschaftlichen Underdogs in Charlestown und der Jagd des eifrigen Polizisten, das Ganze gewürzt mit einer Liebesgeschichte. Doch ausser ein paar rasanten Szenen bei Überfällen und heftigen Schiessereien bleibt am Ende nicht viel Action. Im Gegenteil: Der Film wird soft, zu sehr ist Doug ein durch und durch guter Mensch, der ausser etwas Geld klauen nichts Böses will.

STECKBRIEF
Filmtitel:
Das weisse Band
Herkunft:
Deutschland
Label:
X
Jahr:
2009
Regie:
Michael Haneke
Darsteller:
Christian Friedel, Ernst Jacobi, Leonie Benesch, Ulrich Tukur, Burghart Klaussner, Josef Bierbichler
Code:
2
Sprache:
deutsch
Genre:
Drama
Untertitel:
deutsch für Hörgeschädigte
Ausstattung:
2 Discs
Bildformat:
1.85:1 - 16:9
Tonformat:
Dolby Digital 5.1
Bildwertung:
9
Tonwertung:
8
Wettbewerb