20. September 2017 | seit 1999
FILMREZENSION
ARTIKEL
Publikationsdatum
5. April 2010
Drucken
Teilen mit Twitter

Sieben Männer verstricken sich in Berlin in die Liebe, suchen sie verzweifelt oder wissen gar nicht, was das ist. Der eine will heiraten, der andere sich nicht scheiden lassen; beim einen klappts nicht, der andere will nicht, dass es klappt. Hinzu kommt ein Schlagersänger, der schöne Lieder von der Liebe singt, produziert von einem, dessen letzte Liebe zwanzig Jahre zurückliegt.

So unterschiedlich die Ausgangslagen der Männer und ihrer Partnerinnen, so unterschiedlich die Lösungen - sowohl in der Geschichte wie in der filmischen Umsetzung. Die Geschichten sind erfrischend, teils auch komödiantisch witzig und zeigen ein breites Spektrum an männlichen Verhaltensweisen, wenn es um Beziehung und Bindung geht. Die Schauspielerinnen und Schauspieler agieren überzeugend und geben jeder Geschichte ihr eigenes Gepräge - mit Ausnahme vielleicht von Til Schweiger, der seiner Geschichte das sattsam bekannte Til Schweiger-Gepräge vom schlecht gelaunten Zyniker gibt.

STECKBRIEF
Filmtitel:
Männerherzen
Herkunft:
Deutschland
Label:
Warner
Jahr:
2009
Regie:
Simon Verhoeven
Darsteller:
Florian David Fitz, Maxim Mehmet, Til Schweiger, Christian Ulmen, Nadja Uhl
Code:
2
Sprache:
deutsch
Genre:
Komödie
Untertitel:
deutsch für Hörgeschädigte
Ausstattung:
Audiokommentar, gelöschtes Szenen, Making of, Musikvideo
Bildformat:
2.35:1 - 16:9
Tonformat:
Dolby Digital 5.1
Bildwertung:
8
Tonwertung:
7
Wettbewerb