21. Mai 2018 | seit 1999
FILMREZENSION
ARTIKEL
Publikationsdatum
12. Dezember 2000
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
1996 nahm der amerikanische Komponist und Musiker Ry Cooder zusammen mit legendären kubanischen Musikern die inzwischen sehr populär gewordene CD Buena Vista Social Club auf. Der Regisseur Wim Wenders begleitet in seinem Dokumentarfilm die kubanischen Musiker durch die Strassen Havannas. Die mittlerweilen älteren Herrn (und Damen) berichten über ihre Lebensgewohnheiten und über ihre erfolgreichen früheren Jahre. Alte Schauplätze werden aufgesucht, und vor laufender Kamera erzählen die Mitglieder der Musiktruppe ihre spannenden Erlebnisse.

Der ganze Film lebt von seinen Musikern, welche zum Teil über 90 Jahre alt sind. Ihre Freude an der Musik ist durch diesen Film bis ins Detail wahrnehmbar. Ist die Scheibe dann zu ende, hat man das Gefühl einer wirklichen Bereicherung. Es bleibt nicht, wie manchmal bei mittelmässigen Hollywood-Streifen, das Gefühl, dass man den Abend auch intelligenter hätte verbringen können.

Die Tonqualität ist grösstenteils gut, allerdings nur in Zweikanal vorhanden Da es sich um einen Dokumentarfilm handelt, ist sowohl Ton- und Bildqualität unterschiedlich. Gefilmt wurde mit einer Digital Beatcam, Strassenaufnahmen mit einer Mini DV Kamera. Bei diesem Film ist natürlich das Vermitteln einer bestimmten Atmosphäre wichtiger, als die ultimative, perfekte Einstellung der Kamera. Und diese Atmosphäre kommt voll durch. Ein Muss für alle Besitzer der Buena Vista Social Club CD!
STECKBRIEF
Filmtitel:
Buena Vista Social Club
Orginaltitel:
Buena Vista Social Club
Herkunft:
Cuba
Label:
Euro Video
Jahr:
1998
Regie:
Wim Wenders
Darsteller:
Ry Cooder, Compay Segundo, Rubén Gonzàles, Ibrahim Ferrer, Omara Portuondo, Eliades Ochoa, Manuel „Guajiro“ Mirabal, Orlando „Cachiato“ Lòpez
Code:
2
Sprache:
spanisch
Genre:
Dokumentar
Untertitel:
deutsch (fix)
Ausstattung:
Musikindex, Musikvideos, Portrait der Musiker
Bildformat:
16:9
Tonformat:
2.0 PCM (Stereo)
Bildwertung:
5
Tonwertung:
5
Preis:
45