26. September 2017 | seit 1999
FILMREZENSION
ARTIKEL
Publikationsdatum
14. Dezember 2009
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Ein Sonderkommando der US-Armee muss im Irak Bomben entschärfen. Zeitdruck, Hitze, Nervosität und der allgegenwärtige Tod machen die Arbeit zu einer Zerreisprobe für die Beteiligten, nicht jedoch für Sergeant William James (Jeremy Renner), der die Gefahr förmlich sucht und in ihr auflebt. Damit bringt er seine beiden Teamkollegen JT Sanborn (Anthony Mackie) und Owen Eldridge (Brian Geraghty) immer wieder in unnötige Gefahr und an den Rand der Verzweiflung. James ist süchtig nach dem Adrenalinschub und kostet seine Arbeit aus.

Kathryn Bigelow hat mit "The Hurt Locker" einen Kriegsfilm produziert, der extrem spannend ist, obwohl es wiederholt um nichts anderes geht als um die Frage, ob die Bombe nun hochgeht oder nicht. Die Spannung bezieht der Film nicht zuletzt aus der Intensität und Nähe, mit der die Figuren gezeigt werden. Ihre Verstrickung in einen Krieg fern der Heimat und losgelöst von einem normalen Alltag gibt der Situation etwas Unreales; gleichzeitg wirkt die filmische Umsetzung beinahe dokumentarisch. Ein fesselnder Film.

STECKBRIEF
Filmtitel:
Tödliches Kommando
Orginaltitel:
The Hurt Locker
Herkunft:
USA
Label:
Concorde
Jahr:
2008
Regie:
Kathrin Bigelow
Darsteller:
Jeremy Renner, Anthony Mackie, Guy Pearce, David Morse, Ralph Fiennes
Code:
2
Sprache:
deutsch, englisch
Genre:
Action
Untertitel:
deutsch
Bildformat:
1.78:1 - 16:9
Tonformat:
Dolby Digital 5.1, DTS
Bildwertung:
9
Tonwertung:
8
Wettbewerb