21. Mai 2018 | seit 1999
FILMREZENSION
ARTIKEL
Publikationsdatum
24. März 2008
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Jesse James, der berühmteste Outlaw des Wilden Westens wird in 10 Staaten gesucht.

Robert Ford, ein Bandenmitglied wird ihn hinterrücks erschiessen.

Die bekannte und vielfach verfilmte Geschichte wird hier in unspektakulärer Weise neu erzählt.

Ein ruhiges Spiel von Brad Pitt (Jesse James) und Casey Affleck (Robert Ford), die Betonung von Stimmungen, das Einfangen von Atmosphären zeigen die Geschichte in einer neuen Dimension.

Nicht mehr Outlaw und Robin Hood, also Heldentum, sind das zentrale Thema, sondern menschliche Eigenschaften wie der persönliche Ehrgeiz, Arroganz, Vertrauen und Verrat.

Fast nüchtern wird die Geschichte über 160 Minuten erzählt. Die Ruhe vermag zusammen mit den athmosphärisch starken Bildern über die ganze Zeit eine eigene Spannung aufrecht zu erhalten.


STECKBRIEF
Filmtitel:
Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford
Herkunft:
USA
Label:
Warner
Jahr:
2007
Regie:
Andrew Dominik
Darsteller:
Brad Pitt, Casey Affleck, Sam Shepard, Mary-Louise Parker, Sam Rockwell
Code:
2
Sprache:
deutsch, englisch
Genre:
Drama
Untertitel:
deutsch, englisch, deutsch für Hörgeschädigte
Bildformat:
2.40:1 - 16:9
Tonformat:
Dolby Digital 5.1
Bildwertung:
10
Tonwertung:
8