19. Oktober 2017 | seit 1999
FILMREZENSION
ARTIKEL
Publikationsdatum
23. Februar 2009
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

In einer Schönheitsklinik werden nicht nur Gesichter operiert. Auch der Inhalt des Gehirns wird einer Revision unterzogen.

Der Polizist Hoffmann im Paris von 2025 erfährt dies am lebenden Objekt, als er auf der Suche nach dem Mörder seiner Kollegin dem Tunichtgut Dimitri Nicolov nachspürt.

Dieser hat als ehemaliger Geheimagent eine Gehirnwaschmaschine abgezügelt und verwendet sie nun für seine Zwecke.

Der harte, in düsterem stahlblau gehaltene Thriller bietet temproreiche Spannung vom ersten Moment an. Dazu mischt sich das Unheimliche, das verbissener Willenskraft und einer permanenten Überwachung entspringt.

Damit wird der Film zu einem unterkühlten Science Fiction, in dem Emotionen durch Fanatismus und männliche Härte ersetzt sind.

STECKBRIEF
Filmtitel:
Chrysalis
Herkunft:
Frankreich
Label:
Pathé
Jahr:
2008
Regie:
Julien Leclercq
Darsteller:
Albert Dupontel, Melanie Thierry, Marthe Keller
Code:
2
Sprache:
deutsch, französisch
Genre:
Thriller
Untertitel:
deutsch
Ausstattung:
Teaser, Trailer, Making of, Fotogalerien
Bildformat:
16:9
Tonformat:
Dolby Digital 5.1
Bildwertung:
8
Tonwertung:
8
Wettbewerb