12. Dezember 2017 | seit 1999
FILMREZENSION
ARTIKEL
Publikationsdatum
15. November 2010
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

«Bödälä» ist ein Tanz aus der Innerschweiz, bei dem mit den Füssen im Rhythmus der Musik kräftig auf dem Boden gestampft wird. Die Zürcher Filmemacherin Gita Gsell geht in ihrem Film dieser Tanzform nach und portraitiert interessante Menschen, denen dieses Ausdrucksmittel zur Leidenschaft geworden ist. 

Ausgehend vom Bödälen in der Innerschweiz begibt sich der Film auf eine Reise zu Stepptanz, Flamenco und Irish Dance. Aus dem Volkstanz entstehen Show- und Wettkampftänze. Interessant sind nicht nur die Tanzformen, die Musik und die Klänge - die auf der DVD als überzeugender Raumklang wiedergegeben werden - , sondern auch die Menschen, die diese Tänze ausführen und ihre ganze Energie in sie hineinstecken. Der Film pendelt zwischen urchiger Welt und Kunstwelt. Selbstverständlich kann er in 80 Minuten diese thematische Spannweite nicht ausschöpfen, er vermag jedoch einen kurzweiligen Einblick in die Welt der tanzenden Füsse zu geben.

STECKBRIEF
Filmtitel:
Bödälä
Herkunft:
Schweiz
Label:
Columbus
Jahr:
2010
Regie:
Gitta Gsell
Darsteller:
Dokumentarfilm
Sprache:
Schweizerdeutsch, englisch
Genre:
Dokumentar
Untertitel:
Schweizerdeutsch, deutsch, französisch, englisch
Ausstattung:
Trailer, Dokumentation
Bildformat:
1.85:1 - 16:9
Tonformat:
Dolby Digital 2.0, Dolby Digital 5.1
Bildwertung:
8
Tonwertung:
9
Wettbewerb