18. Oktober 2017 | seit 1999
FILMREZENSION
ARTIKEL
Publikationsdatum
16. Februar 2009
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Ned ist Tortenbäcker. Zudem verfügt er über eine besondere Fähigkeit: Er kann Tote zum Leben erwecken. Allerdings nur für eine Minute, sonst stirbt jemand anders aus der näheren Umgebung.

Zusammen mit einem Privatdetektiven nutzt er diese Fähigkeit aus, um Geld zu verdienen. Er weckt Mordopfer auf und befragt sie in der ihm zur Verfügung stehenden Minute über die Todesumstände. So können die beiden Fälle lösen und die Belohnungen kassieren.

Eines Tages wird seine Jugendliebe zum Mordopfer. Er weckt auch sie auf, doch lässt er sie nicht mehr sterben.

Von nun an sind die beiden ein Liebespaar, doch sie dürfen einander nicht berühren, sonst würde sie für immer sterben.

In neun Episoden werden die seltsamen Erlebnisse der beiden erzählt. Weitere Mordfälle, Verwicklungen und die etwas behinderte Liebesbeziehung sorgen für Abwechslung.

Der Tod ist allgegenwärtig und wird mit allen Mitteln des Humors thematisiert. Dabei ist ein gewisser Tiefgang nicht zu leugnen.

Die schrulligen Figuren, die extravaganten Sets und die knalligen Farben sorgen in jeder Episode für witzige, märchenhafte Unterhaltung.

STECKBRIEF
Filmtitel:
Pushing Daisies
Label:
Warner
Jahr:
2007
Regie:
Lawrence Trilling, Adam Kane, Peter O'Fallon, Allan Kroeker, Barry Sonnenfeld
Darsteller:
Lee Pace, Anna Friel, Chi McBride
Code:
2
Sprache:
deutsch, englisch, ungarisch
Genre:
Komödie
Untertitel:
ungarisch, deutsch für Hörgeschädigte, englisch für Hörgeschädigte
Bildformat:
1.78:1 - 16:9
Tonformat:
Dolby Digital 2.0
Bildwertung:
8
Tonwertung:
7
Wettbewerb