21. Mai 2018 | seit 1999
FILMREZENSION
ARTIKEL
Publikationsdatum
4. September 2006
Drucken
Teilen mit Twitter
Nike und Katrin wohnen im gleichen Mietshaus in Berlin.

Die lauen Sommernächte verbringen sie zusammen auf Nikes Balkon, trinken Wein und träumen von der Liebe.

Dch der Richtige will nicht kommen, bis Katrin eines Tages fast von einem Lastwagen überfahren wird.

Der Chauffeur Ronald landet in Nikes Bett und zieht kurz darauf bei ihr ein.

Damit ist es aus mit der Freundschaft der beiden Frauen.

Es folgen Streitereien, noch mehr Alkoholkonsum, Eifersucht, Liebeskummer - die ganze Palette der Beziehungsprobleme.

Mit tiefgehendem Blick und subtilem Humor zeigt der Film die Abgründe im zwischenmenschlichen Zusammensein.

Die beiden Hauptdarstellerinnen (Inka Friedrich, Nadja Uhl) agieren hervorragend in ihrem Wechselbad der Gefühle.

Ronald, der Chauffeur (Andreas Schmidt) überzeugt als wortkarger Kotzbrocken, bei dem nicht immer klar ist, ob er schlau oder einfach nur blöd ist.

Ein melancholischer Film mit vielen interessanten Nebenaspekten.
STECKBRIEF
Filmtitel:
Sommer vorm Balkon
Label:
Warner
Jahr:
2005
Regie:
Andreas Dresen
Darsteller:
Inka Friedrich, Nadjy Uhl, Andreas Schmidt, Stefanie Schönfeld, Christel Peters, Kurt Radeke
Code:
2
Sprache:
deutsch
Genre:
Drama
Untertitel:
deutsch, deutsch für Hörgeschädigte, englisch, französisch, spanisch
Ausstattung:
Audiokommentar, Making of, Biographien, entfernte Szenen
Bildformat:
1.85:1 - 16:9
Tonformat:
Dolby Digital 5.1 und 2.0
Bildwertung:
8
Tonwertung:
7
Preis:
29.8