26. September 2017 | seit 1999
FILMREZENSION
ARTIKEL
Publikationsdatum
16. Januar 2012
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Die wirtschaftliche Situation schliesst eine Kündigung aus, also müssen die unliebsamen Chefs sterben. Ein Gangster wird als Killer angeheuert, doch dieser gibt den drei Angestellten nur ein paar billige Tipps. So müssen die drei selbst ans Werk.

Die Ausgangslage für diese Komödie ist ist gut konstruiert, denn sie ist ambivalent: Wer will schon zum Mörder werden. Doch die Bosse (gespielt von Jennifer Aniston, Colin Farrell und Kevin Spacey) sind dermassen unangenehm, dass man sie gern in die Hölle schickt. Dass dies nicht so einfach geht, ist der Tolpatschigkeit der drei Angestellten (Jason Bateman, Charlie Day und Jason Sudeikis) zu verdanken. Doch mit ihnen kann man sich auch nicht wirklich anfreunden: Wer sich vom Chef so viel bieten lässt, wie diese drei, ist nicht mehr zu retten.

So überdreht wie das Verhalten der Chefs und Angestellten sind auch die Gags. Diese gelingen oft und sorgen für lacher; feinere Zwischentöne sucht man in diesem Film jedoch vergebens.

STECKBRIEF
Filmtitel:
Kill the Boss
Orginaltitel:
Horrible Bosses
Herkunft:
USA
Label:
New Line
Jahr:
2011
Regie:
Lewis Milestone
Darsteller:
Jason Bateman, Charlie Day, Jason Sudeikis, Jennifer Aniston, Colin Farrell, Kevin Spacey, Donald Sutherland, Jamie Foxx
Code:
2
Sprache:
Deutsch, Englisch, Spanisch
Genre:
Komödie
Untertitel:
Spanisch, Schwedisch, Dänisch, Finnisch, Isländisch, Norwegisch
Ausstattung:
Nicht verwendete Szenen
Bildformat:
2.40:1 - 16:9
Tonformat:
Dolby Digital 5.1
Bildwertung:
8
Tonwertung:
6
Wettbewerb