25. Mai 2018 | seit 1999
FILMREZENSION
ARTIKEL
Publikationsdatum
27. September 2004
Drucken
Teilen mit Twitter
CoIeman Silk ist Professor und Dekan einer Universität, die er zu einer renommierten Hochschule umgebaut hat. Ein Wort, das er unbedacht in einer Vorlesung verwendet, wird als rassistisch beurteilt. Obwohl die Untersuchung wegen Rassismus lächerlich ist, stellt sich niemand auf seine Seite. Silk muss den Hut nehmen.

Er macht die Bekanntschaft der attraktiven Faunia Farley. Zwischen dem alternden Ex-Dekan und der 34-jährigen Putzfrau entbrennt zunächst eine heftige sexuelle Affäre, die sich zur Liebesbeziehung wandelt.

Im Laufe dieser Beziehung kommt es immer wieder zu Rückblenden, die die Lebensgeschichte von Silk und seinen menschlichen Makel zeigen, eine Lebenslüge, auf die er seine Existenz aufgebaut hat, und die er auch jetzt nicht lassen kann.

Ausgestossen sein in der Gesellschaft, Lügen, Selbstgerechtigkeit sind einige der Themen dieses ruhigen, aber intensiven Films, der getragen ist von der schauspielerischen Leistung von Anthony Hopkins und Nicole Kidman.

Der Film zeigt gutes Kino aus den USA, weit weg von Hollywood-Stereotypen. Leider hat beim Transfer auf DVD die Bildqualität deutlich gelitten.
STECKBRIEF
Filmtitel:
Der menschliche Makel
Orginaltitel:
The Human Stain
Herkunft:
USA
Label:
Concorde
Jahr:
2003
Regie:
Robert Benton
Darsteller:
Anthony Hopkins, Nicole Kidman, Ed Harris, Gary Sinise, Harry J. Lennix, Margo Martindale, Mili Avital
Code:
2
Sprache:
deutsch, englisch
Genre:
Drama
Untertitel:
deutsch
Ausstattung:
Trailer, Behind the Scenes, Interview, B-Roll, Besetzung, Produktionsnotizen, Fotogalerie
Bildformat:
2,35:1 - 16:9
Tonformat:
Dolby Digital 5.1, dts, Dolby Digital 2.0
Bildwertung:
6
Tonwertung:
7
Preis:
29.8