20. September 2017 | seit 1999
FILMREZENSION
ARTIKEL
Publikationsdatum
20. Februar 2012
Drucken
Teilen mit Twitter

Die aussrirdischen Besucher unter der Führung von Königin Anna verwenden als Operationsbasis 29 Mutterschiffe, die über verschiedenen Orten rund um die Welt schweben. Aber warum sind es gerade 29? Die Antwort liegt im Geheimplan der Besucher verborgen, den eine Gruppe von Widerständigen verhindern will. Während die Besucher mit hoch entwickelter Technik ausgestattet sind, kämpfen die Erdenmenschen mit konventionellen Mitteln wie Faustfeuerwaffen, Computern oder ihrem Verstand. Während die Besucher raffiniert aber böse sind, erscheinen die Menschen etwas plump, dafür mit Herz und Seele.

Dennoch können auch diese Menschen richtig böse werden, und so schiesst und explodiert es gehörig in den zehn Folgen der 2. Staffel. Kompliziert wird es auch, gibt es doch Menschen, die den Besuchern helfen und Besucher, die zu den Menschen halten. Auch thematisch ist die Serie interessant angelegt, haben doch die Menschen Gefühle, während die Besucher nur rational sind. So lässt sich vortrefflich über den Sinn der Seele philosophieren.

Die Geschichte ist jedoch einigermassen langweilig aufgezogen, so dass die Serie nicht übers Mittelmass hinauskommt.

STECKBRIEF
Filmtitel:
V - die 2. Staffel
Herkunft:
USA
Label:
Warner
Jahr:
2010
Regie:
David Barrett, Bryan Spicer, Dean White
Darsteller:
Elizabeth Mitchell, Morris Chestnut, Joel Gretsch
Code:
2
Sprache:
Deutsch, Englisch, Polnisch
Genre:
TV-Serie, Science Fiction
Untertitel:
Deutsch, Englisch, Polnisch für Hörgeschädigte
Ausstattung:
2 DVDs mit 10 Episoden, nicht verwendete Szenen, verpatzte Szenen
Bildformat:
1.78.1 - 16:9
Tonformat:
Dolby Digital 5.1
Bildwertung:
7
Tonwertung:
6
Wettbewerb